JHV 2021 – im Zeichen der „C“- Krise und der Klimawende !?!

Nicht ganz unvorhersehbar, aber dann in der Heftigkeit doch unerwartet, überraschte uns während unserer JHV, am 16.8. ein unwetterartiger Regen mit heftigsten Sturmböen derart, dass zwei Mal ein Abbruch der Versammlung drohte! Das hatten wir so nicht erwartet!

Da aus CORONA – bedingten Vorsichtsmaßnahmen eine Vereinsvollversammlung wegen des gebotenen Abstandes zueinander für uns  nur unter „freiem“ Himmel in Frage kam, beschloß der Vorstand unseres Vereins, diese erstmals rund um unser CLUBMOBIL auf dem neuen Bouleplatz zwischen dem Feuerwehrhaus und dem Bauhof abzuhalten. Es war ja lediglich ein leichter Regen ab 20.00 Uhr vorhergesagt worden!

Das kürzlich erstellte Überdach ist für den normalen Spielbetrieb sicherlich gut dimensioniert, – der darunter entstandene Sitzplatz bietet aber nur etwa 12 bis 15  Personen Schutz und Platz, was uns dazu veranlasste, kurz vor dem Versammlungstag  rechts und links an dieses Dach noch jeweils ein weiteres regensicheres Dach Tuch-überlappend dran zu bauen. Die dadurch entstandene überdachte Fläche, immerhin fast 60 qm, bot nun allen erschienenen 23 Mitgliedern ausreichend Platz, Abstand und Schutz vor dem angesagten leichten Regen am Abend!?!

Der erste Vorsitzende, Dr. Werner Wachsmuth, begrüßte die Mitglieder und stellte fest, dass rechtzeitig zur Versammlung eingeladen worden war und durch die Anzahl der anwesenden Mitglieder die Beschlußfähigkeit bestand. Wie alle zwei Jahre, standen an diesem Abend Neuwahlen des Vorstandes und des Spielführers an. In seinem kurzen Rückblick standen die Auswirkungen der CORONA- BESCHRÄNKUNGEN, im Laufe des zurückliegenden Jahres zwangsläufig im Vordergrund. Dadurch bedingt, fand zum zweiten Mal kein Spielbetrieb bis ins Frühjahr hinein statt. Davon betroffen auch der Ligabetrieb. Auch stand uns während dieser Zeit noch kein Bouleplatz zu Verfügung, der alte fiel ja bekanntlich den Erweiterungsbaumaßnahmen des REWE – Markts zum Opfer. Dann allerdings, zu Beginn des Jahres, entstand innerhalb kürzester Zeit durch die fleißigen Hände der Mitarbeiter des Bauhofes der jetzige Ersatz – Bouleplatz auf der grünen Wiese zwischen dem Feuerwehrhaus Aund dem Bauhof. Dort konnten wir dann, nach Aufhebung der CORONA- BESCHRÄNKUNGEN, unseren geliebten Boulesport unter Einhaltung der gebotenen Hygienemaßnahmen endlich wieder ausüben. An dieser Stelle erging nochmals ein DANKESCHÖN an die dafür verantwortlichen in der Gemeindeverwaltung, an erster Stelle Herrn BM Förster, Herrn BAL Leyk und dem Leiter des Bauhofes, Herr Schwabbaur samt seiner tatkräftigen Mannschaft und last but not least, an den Gemeinderat, der ja bereits im Vorfeld mit seiner Zustimmung grünes Licht zur Errichtung dieses „Interimbouleplatzes“ gegeben hatte!

Dank erging auch an alle Mitglieder des Vorstandes, Uschi Lösch, die zweite Vorsitzende, den “ Finanzminister“ des Vereins, Herrn Edgar Beidinger, der wegen der „C“ – Situation eher mehr Arbeit mit dem Verwalten der Gelder hatte, als sonst üblich, – den beiden Kassenprüfern Brigitta Neumann und Karl Allin und unserem Spielführer Dirk Otto, der trotz des erneuten Ausfalls des Ligaspielbetriebs, eine ganze Menge an Verwaltungskram mit den Bouleverbänden zu erledigen  hatte.

Letztlich erging ein herzliches Dankeschön an alle Mitglieder, die nach dem Umzug unseres CLUBMOBILS, dabei halfen, dieses nach einigen Jahren endlich einmal wieder mit einem neuen Außenanstrich zu versehen! Auch Dank an die vier Mannen, Edgar Beidinger, Christoph Maskus, Karl Allin und den ertsen Vorsitzenden, die die einziehbare Überdachung in Eigenregie erdacht und erbaut haben, um die darunter entstandene Sitzgruppe aus ehemaligen Kirchenbänken samt den Darauf sitzenden vor Wind und Wetter zu schützen! Diese Bänke hat in mühseliger Arbeit Andreas Böttcher bearbeitet und wetterfest hergerichtet, – dafür an dieser Stelle nochmals einen besonderen Dank für seinen tatkräftigen Einsatz!

Als Nächstes folgte der Kassenbericht durch Edgar Beidinger. Die /„Überprüfung der Finanzen erfolgte im Voraus durch die beiden Kassenprüfer ohne Beanstandung. Dann wurde der gesamte Vorstand entlastet, denn es standen ja Neuwahlen an. Zum Wahlleiter wurde Christian Stubbe gewählt.

Da für den Posten des ersten Vorsitzenden kein Gegenkandidat antrat, wurde Werner Wachsmuth mit großer Mehrheit erneut in dieses Amt gewählt. Auch beim Kassenwart und den Kassenprüfern blieb es mit großer Mehrheit bei den bisherigen Personen. Alle Gewählten nahmen ihre Wahl an und bedankten sich für das ihnen entgegengebrachte Vertrauen. Danach gab der Spielführer Dirk Otto seinen Bericht ab, der auf Grund des nicht stattgehabten Ligabetriebes entsprechend kurz ausfiel. Zwischenzeitlich hatte es, wie vorhergesagt, zu regnen begonnen, aber leider blieb es nicht bei etwas Regen, wie angekündigt, es begann, begleitet von heftigen Wind und Sturmböen zu schütten! Der Regen peitschte, vom stürmischen Wind angetrieben, teilweise quer in die versammelten Teilnehmer. Zwar hatten vorsichtshalber schon die meisten Anwesenden wetterfeste Kleidung übergezogen, aber immer wieder ergoß sich ein Schwall Regenwasser zwischen den Dachabdeckungen hindurch auf die Mitglieder. Einige wurden dabei pitsche, patsche naß und es wurde erwogen, die Versammlung aufzulösen! Nur, wo hätten wir die Versammlung weiterführen können, – kurzfristig bot sich noch nicht einmal die Möglichkeit mit dieser Anzahl von Mitgliedern ins trockene, schützende CLUBMOBIL zu flüchten! Da mussten wir jetzt alle durch, – hatten jedoch das Glück, dass es  bald zu schütten aufhörte! Während es wie aus Kübeln schüttete, wurde das warme Essen angeliefert, das wir aber erst einmal unberührt stehen lassen mussten, denn es stand noch die nicht ganz unwichtige Wahl eines neuen Spielführers an, Dirk Otto trat nach seiner Entlastung nicht mehr zur Wiederwahl an. Da wir auch in der kommenden  Spielsaison erneut mit einer Mannschaft in der Kreisliga antreten wollen, musste ein geeigneter Kandidat gefunden werden. Nach ausführlicher Diskussion wurden Nicolas Blanc und Roland Seeger gemeinsam mit großer Mehrheit zu den neuen Spielführern gewählt.

Unter dem letzten Tagesordnungspunkt Sonstiges wurden weitere allgemeine Fragen erörtert, die für uns als Verein von Bedeutung sind! Unter Anderem die Teilnahme an der Kinderferienbetreuung, am 7.9.

ab 14.00 Uhr, die wir seit Jahren gemeinsam mit einigen Mitgliedern des Freundeskreises Nussloch/ Andernos durchführten, deren beide Vorsitzende Renate und Harald Oelschläger auch bei uns zugegen waren und über deren Erscheinen wir uns herzlich gefreut haben! Darüber hinaus sind ein vereinseigenes Bouleturnier und wenn möglich noch weitere Turniere geplant.

Um die Versorgung mit ausreichend Getränken kümmern sich ab sofort Dirk Otto und Thomas Huck gemeinsam. Nochmals begann es wie aus Kübeln zu schütten und das angelieferte Abendessen drohte buchstäblich ins Wasser zu fallen. Selten hatten die meisten von uns solch einen unwetterartigen Regen und Sturm erlebt. Wenige Tage zuvor hatten wir noch sommerliche Temperaturen mit fast 30°C und jetzt kalt wie im Herbst mit sintflutartigen Regen begleitet von heftigsten Sturmböen.

Und das Mitte August! 

Nach Beendigung der letzten Tagesordnungspunkte gab es dann doch noch ein dickes Dankeschön an den gewählten Protokollführer des Abends, Christian Stubbe, bevor das inzwischen leicht abgekühlte, dennoch leckere, hart verdiente Essen verteilt wurde. Zu Trinken gab’s natürlich auch noch verschiedene Getränke nach Wunsch! Inzwischen hatte es zu Regnen  aufgehört und unser selbstgebautes Überdach hatte seine „Feuertaufe“, wenn auch teils lückenhaft, erstaunlich gut bestanden!!! Wir hatten es zeitweise schon davonfliegen sehen! Auch wir hatten an diesem Abend bezüglich des in seiner Heftigkeit so nicht vorhergesagten starken, stürmischen Regenwetters einen spürbaren Eindruck des sich zutragenden Klimawandels bekommen! Es war teilweise richtig beängstigend!

Wenn nun auch noch der lange versprochene und dringend erforderliche Zugang zu einer der Toiletten im Feuerwehrhaus möglich wird und der Beleuchtungsmast am Spielfeldrand endlich wieder aufgestellt wird, – es wird inzwischen abends schon um kurz vor 21.00 Uhr dunkel- , dann können wir, günstige „C“ – Bedingungen vorausgesetzt, den neu hergerichteten Bouleplatz, der übrigens für JEDERMANN !!! offen ist, solange er keinen Abfall hinterlässt! noch einige Wochen genießen! Die leider immer milder werdenden Winterzeiten lassen inzwischen ein Spiel auch während der sogenannten kalten Jahreszeit zu und dann ist da ja noch das gemütliche kuschelig warme CLUBMOBIL, das zum anschließenden Aufwärmen und gemeinsamen, gemütlichen Verweilen einlädt!

GÄSTE sind grundsätzlich immer herzlich willkommen! Weitere Informationen bekommen Sie wie immer unter : www.nebenbouler-nussloch.de  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.