Willkommen!

Haben Sie Lust, mit uns Boule zu spielen? Kommen Sie einfach zu uns und spielen Sie mit. Wir freuen uns auf Sie, egal ob Sie keine, wenig oder viel Spielerfahrung haben. Falls Sie noch keine Boule-Kugeln haben, helfen wir Ihnen gerne aus.

Wir treffen uns derzeit immer montags und donnerstags ab 17 Uhr und nach vorheriger Verabredung am Samstag oder Sonntag nachmittags auf unserem Boule-Platz (Walldorfer Straße in Nußloch, unmittelbar neben dem Supermarkt REWE, siehe Google Maps oder Bild des Boule-Platz).

Wenn Sie Mitglied in unserem Verein werden möchten, dann laden Sie bitte unseren Mitgliedsantrag herunter, füllen ihn aus und lassen ihn uns zukommen.

Aktuelles

[11.10.2018] TOLLES Saisonabschlussturnier -- Ja, das war wohl eine gute Entscheidung, die Verlegung unseres für Mittwoch den 3. Oktober geplanten letzten Turniers der Spielsaison 2018, auf den Samstag danach!

Das Wetter, ja das liebe Wetter, für viele Freiluftsportarten sehr wichtig, - am Mittwoch noch unentschlossen grau in grau, eher kühl, entschloss sich am Samstag nochmals richtig schön, spätsommerlich zu werden!

Dem Ruf zu diesem letzten vereinsinternen Kräftemessen waren so viele Mitglieder gefolgt, dass wir sechs Mannschaften à zwei Spieler gegeneinander antreten lassen konnten.

Die beiden Spieler jeder Doubletten wurden per Los einander zugeteilt, ebenso die jeweiligen Gegner und schon begann kurz nach 11.00 Uhr ein sehr unterhaltsamer, spannender Spieltag, der durch die inzwischen angenehm warm scheinende Sonne den ganzen Tag über beste äußere Bedingungen bot!

Auf vier Durchgänge insgesamt hatten wir uns geeinigt, zwei vor und zwei nach der Mittagspause. Schon in dieser ersten "Auseinandersetzung" kam es bei einer Paarung zu einem äußerst überraschenden Spielverlauf! Sie war bereits nach wenigen Spielminuten zu Ende!

Eine Mannschaft wurde regelrecht in Grund und Boden gespielt, obgleich sie von der Zusammensetzung alles andere als schwach einzustufen war. In der ersten Aufnahme machten die späteren Sieger durch hervorragende Würfe gleich fünf von maximal sechs möglichen Punkten. Das ist für eine Mannschaft schon mal ein ziemlicher Dämpfer, zu Beginn eines Wettkampfes, bereits in der ersten Aufnahme solch ein "Paket" einstecken zu müssen!

Die darauf folgende Aufnahme ging erneut mit drei Punkten, diesmal durch einen glücklichen Wurf, an die selbe Mannschaft! 8:0 Vorsprung schon kurz nachdem das Spiel überhaupt begonnen hatte, die Spieler sich überhaupt warm gespielt hatten! Für die einen ein toller Auftakt, für die anderen ein herber Schlag ins Kontor!

Wie soll Mann/Frau das jetzt wegstecken? Ohne schlecht gespielt zu haben, im Gegenteil, mit teils sehr guten Würfen, die Kugeln direkt ans Schweinchen (die kleine Zielkugel) gelegt zu haben, trotzdem in solch einen Rückstand zu geraten, ist für den weiteren Spielverlauf für die zurück liegende Mannschaft meist nur schwer zu verkraften.

Die erfolgreiche Mannschaft hatte heute mit Nicolas B. einen hervorragenden Schiesser, der alle gegnerischen Kugeln gnadenlos aus dem Weg schoss! Im Kopf den Schalter schnellstmöglich auf Weiterkämpfen um zu legen, ist ungemein schwer! Abhaken geht kaum, trotzdem nicht aufgeben, weiterkämpfen, hoch konzentriert den nächsten Wurf im Kopf planen und ausführen, ist dann angesagt!

Der Unglücksrabe
Der Unglücksrabe...

Denn im Boule spielen gibt es ALLES! Auch ein Sieg aus dieser ungünstigen Position heraus ist durchaus noch möglich! Wenn der führenden Mannschaft plötzlich nichts mehr gelingt, bei ihnen der "Faden gerissen" ist, dann ist eine Umkehr eines solch desaströsen Ergebnisses sehr wohl noch möglich, gar nicht mal so selten! Allein, in diesem Spiel war es für die zurückliegenden Spieler leider nicht so!

Im Gegenteil, in der nun dritten Aufnahme und dem wiederum sehr gekonnten Einsatz der schweren Eisenkugeln, gelang den Führenden erneut ein unglaublicher "Fünfer Pack"!

Das Spiel hatte kaum begonnen, war es auch schon zu Ende: 13:0 lautete das für alle Boulespieler deprimierende Ergebnis! Beide Unterlegenen, Gerhard Z. und Monika D. nahmen diese "Schmach", dieses "Fanny" wie die Boulespieler das nennen, jedoch erstaunlich gelassen hin! Es ist doch nur ein Spiel!!!

Es folgen ja noch drei weitere Durchgänge mit neuen Partnern und gegen neue Gegner! Der Tag ist also noch nicht gelaufen! Die beiden Sieger Silvia G. und Nicolas B. jedoch hatten allen Grund sich zu freuen, wurden ihnen doch durch diesen überragenden Sieg 13 Pluspunkte und ein Gewinnspiel auf ihrem Spielekonto gut geschrieben! Für sie ein wahrlich guter Start in diesen Turniertag!

Auch in den anderen Begegnungen kam es in dieser ersten Runde zu spannenden Auseinandersetzungen, mit teils überraschenden Ergebnissen! Was die Zulosung in den jeweiligen Paarungen doch manches Mal für Auswirkungen zeigt!?!

Ganz besonders gefreut hat uns der unerwartete Besuch unseres vor einiger Zeit nach Ludwigshafen umgezogenen Mitglieds Andreas R., der es sich nicht nehmen ließ, unserer Einladung zu folgen und ob des fast sommerlichen Wetters auf seiner dicken "Polizei"- Harley zu diesem letzten Kräftemessen "angeritten" kam, um uns zu zeigen, dass er trotz geringer Spielpraxis noch sehr gut mithalten konnte!

Bereits nach zwei Durchgängen war eine vorläufige Führung von drei Spielern zu erkennen, die sich in den Nachmittagswettkämpfen dann weiter verfestigte.

Aber zuerst einmal galt es, sich an dem reichhaltig bestückten Buffet zu laben und neue Kräfte zu holen. Vielen Dank allen Spendern für die leckeren Speisen, von den verschiedenen gut gekühlten Getränken ganz zu schweigen, für die ebenfalls reichlich gesorgt war!

Beim Essen in lockerer Runde wurde allen Beteiligten klar, welches Glück wir mit dem herrlichen Wetter hatten - Anfang Oktober im T-Shirt bei fast strahlendem Sonnenschein ein Bouleturnier auszurichten, war einfach eine tolle Sache, ein schöner Abschluss der für unseren Verein ohnehin schon sehr gut gelaufenen Saison 2018!

Der Nachmittag verging durch die zwei weiteren unterhaltsamen Durchgänge für alle wie im Flug. Erneut zeigten die schon in den vorausgegangenen Spielen erfolgreichen Mitstreiter an diesem Spieltag ihre Klasse und konnten ihren Punktestand von Spiel zu Spiel weiter ausbauen!

Bei Einigen spielte natürlich auch das Losglück eine nicht unwesentliche Rolle, das ist halt mal so - wie im richtigen Leben! Andere wiederum hatten an diesem Tag weniger Glück, um nicht zu sagen nur Pech!

So geschah es, zum Beispiel, dass unser guter, erfahrener Gerhard Z., sonst immer einer der Besten, heute einen schwarzen, ja geradezu rabenschwarzen Tag hatte! Er verlor alle seine Begegnungen! Und unser Zugereister, Überraschungsgast von 'üwer der Brück', stellte einmal mehr unter Beweis, dass er selbst ohne Training in unserer Runde noch zu sehr guten Leistungen in der Lage war!

Er erspielte sich mit drei gewonnenen Spielen einen guten dritten Platz, wobei er zwei Mal das Losglück hatte zusammen mit der am Ende vier Mal siegreichen Iris W., die dadurch den zweiten Platz belegte, spielen zu "dürfen"!

Der Überflieger des Tages
Der Überflieger des Tages...

Aber nicht zu schlagen war an diesem wunderschönen, spannenden, äußerst harmonischen Spieltag unser Jüngster aus Frankreich, Nicolas B.! Er zeigte was er drauf hatte, schoss ein ums andere Mal treffsicher die gegnerischen Kugeln aus ihren vermeintlichen Siegpositionen und holte sich damit den verdienten ersten Platz! 52 Siegpunkte aus den vier Spielen bei gerade mal 21 Gegentreffern!

Ein sehr gutes Ergebnis! Chapeau! Eine Flasche Sekt durfte er als Siegprämie vom Vorsitzenden Werner W., der an diesem Tag die Spielleitung übernommen hatte, entgegennehmen. Die beiden folgenden Gewinner wurden je mit einer Flasche Wein für ihre guten Leistungen belohnt! Den vierten Platz belegte Silvia G., knapp vor der Fünften, Silke O. und dem Sechsten Michael H.

Ironie des Schicksals folgte nach dem offiziellen Ende des sehr schönen Turniers: Gerhard Z., um nach seinem erfolglosen Spiel an diesem Tag sein inneres Gleichgewicht zurück zu gewinnen, trat mutig erneut in den Ring, bestritt noch zwei weitere Spiele, allein, auch diese beiden Begegnungen konnte er nicht zu seinen Gunsten entscheiden.

Im Gegenteil, das letzte Spiel an diesem für ihn total verunglückten Spieltag verlor er nochmals mit seinem Partner zu NULL!!! Sechs Spiele an einem Tag verloren, zwei davon zu NULL, das hat es in seinem wahrlich schon viele Jahre dauerndem Bouleleben noch nie gegeben!

Zum Trost bekam er ein Flasche Mineralwasser auf Kosten des Hauses, die er anschließend in bewundernswert stoischer Gelassenheit genüsslich mit seinen Mitverlierern teilte!

Spiel ist Spiel, meinte Gerhard und ergänzte, besonders das Boulespiel ist immer für Überraschungen gut, sehr gut sogar! Deswegen liebe ich den Boulesport ja so sehr! Tolle Einstellung Gerhard!!! Dieses Pech wird ihm vermutlich nicht noch einmal widerfahren!?! Aber : neuer Tag neues Glück!

Erst spät am Abend trennten sich die meisten Mitspieler dieses erlebnisreichen, entspannenden Turniertages. Dank an ALLE Mitwirkenden, die durch ihre Mithilfe beim Auf- und Abbauen und durch ihr engagiertes Mitspielen zu diesem schönen, gemeinsamen Event beigetragen haben!

Solange es das Wetter erlaubt, spielen und trainieren wir auch weiterhin montags und donnerstags ab etwa 17 Uhr auf dem Bouleplatz unterhalb des REWE-Markts, jetzt wieder häufiger auch wenn`s dunkel wird, im hellen Schein der Platzbeleuchtung!

Wir freuen uns immer Gäste begrüßen zu dürfen, neulich z. B. wieder zwei sehr engagierte, gute Spieler aus Fulda, die auf Montage in unserer Gegend waren!

Mehr?

Viele weitere, auch ältere Artikel finden Sie in unserem Archiv. Viel Spaß beim Lesen...