EISKALTE KLATSCHE

Endlich wieder Ligaspiele!!! Nach langer pandemiebedingter Pause freuten sich alle Mitglieder unserer Mannschaft sehr auf den Start der diesjährigen Spielsaison! Wie in den zurückliegenden Jahren treten die „NEBENBOULER aus NUSSLOCH“ auch in dieser Saison wieder mit einer Mannschaft in der Kreisliga zum erbitterten Kampf um die Siegpunkte, der Jagd auf das „Schweinchen“, zusammen mit elf Vereinen aus der Umgebung gegeneinander an. Der erste Spieltag lag zwar „gerade um die Ecke“ in Wiesloch bei den „Boulefreunden Wiesloch“, aber da uns der April mit einem unerwarteten Wintereinbruch überraschte, Temperaturen um die Null Grad mit Schneeregen und eisigem Wind, war unsere Spielfreude schon vor Spielbeginn spürbar gedämpft! Aber diese scheußlichen Wetterbedingungen hatten ja aller Teilnehmer dieses Spieltages!  Unser erster Gegner war die vierte Mannschaft unserer Gastgeber aus Wiesloch, die es sich nicht nehmen ließen gleich zu Beginn klar zu machen, wer hier Herr im Hause war! Die erste Triplette ( drei gegen drei Spieler/-innen) gewannen sie quasi im Durchmarsch mit 13:1 Punkten, wenigstens nicht „Funny“, das heißt zu Null gespielt! Leider ging auch die zweite Triplette trotz einiger guter Aufnahmen unserer Mannen mit 13:10 Punkten an unsere Wieslocher Boulefreunde. Von den anschließend folgenden drei Doubletten (zwei gegen zwei Spieler/-innen) konnten unsere Wieslocher Gegenspieler klar zwei Durchgänge mit 13:7 und 13:5 Gewinnpunkten für sich entscheiden, – eine allerdings wurde von unseren Spielern dann doch mit 13:10 Zählern in einem sehr spannenden Kampf  für unsere Mannschaft erspielt! Mit diesem 1:4 Endergebnis ging es dann in die ersehnte Mittagspause, – alle Spieler/innen waren durch den Schneeregen, den Wind und die eiskalten nassen Boulekugeln eher reif für ein schönes warmes Bad als für weitere Spiele, die gegen unseren zweiten Gegner den Pétanque Club Bâtar deren zweite Mannschaft am Nachmittag noch anstand!

Wärmende Getränke, leckere belegte Brötchen und heiße Würstchen trugen dazu bei den ausgekühlten Spieler/innen wieder Kraft und Zuversicht für die Nachmittagsbegegnung gegen die Mannschaft aus Neckargerach zu geben.

Die beiden Tripletten, die dann zu bestreiten waren konnten leider auch nicht von unseren teilweise recht gut spielenden Damen und Herren gewonnen werden. Sie gingen mi 13:4 und13:7 Punkten an die stärker aufspielenden Neckargeracher. Bei den drei Doubletten lief´s zu Beginn recht positiv für unsere Mannschaften. Es keimte sogar die Hoffnung auf, eventuell sogar alle drei hart umkämpften Spiele zu unseren Gunsten zu entscheiden. Leider löste sich dieser Wunsch sehr schnell in Wohlgefallen auf, denn bei einer Aufnahme gelang den „Bâtar“s ein hoher Punktegewinn mit 5 Punkten, womit dieses Spiel auch nicht mehr zu gewinnen war. 13:9 stand es am Ende für die Glücklichen! Die zweite Doublette ging mit 13:8 Punkten ebenfalls an die Spieler der Neckarstadt. Nur die dritte Doublette dieser Begegnung ging durch eine sehr gute Leistung der beiden verbissen um jeden Punkt kämpfenden Spieler mit 13:9 Punkten an unsere Mannschaft! Ein versöhnliches Ende dieses für uns insgesamt wenig erfolgreichen ersten Spieltages! Zwei Begegnungen mit gerade mal zwei gewonnenen Doubletten, das hatten wir uns anders vorgestellt,- das war nicht nur von Seiten des Spielergebnisses eine eiskalte Klatsche, sondern auch  von Seiten des scheußlichen Wetters! Die meisten von unseren Spielern/innen haben an diesem Tag deutlich untern ihren Fähigkeiten gespielt, einige jedoch recht gut, was aber insgesamt nicht ausreichte um Auftakt der Saison mit einem positiven Ergebnis zu beginnen. Einziger Trost : wir sind in der Tabelle nicht das Schlusslicht, sondern wir sind auf dem vorletzten Platz gelandet!  Am kommenden Samstag, dem 9. 4. treten wir in Neckargerach an und spielen gegen den Letzen der Tabelle und gegen die Mannschaft, die hinter uns steht. Da lauert doch eine Chance das Ergebnis in der Tabelle etwas aufzuschönen!?!  Wir werden unser BESTES geben!

Dank gebührt allen tapferen unverdrossenen MITSPIELERN/-INNEN, dass sie trotz dieser widrigen Umstände durchgehalten haben und unserem Nicolas Blanc, der zum ersten Mal die Leitung der Mannschaft ganz hervorragend gemeistert hat, in Teilen mit der Unterstützung seines Partners Roland Seeger und einigen Ratschlägen durch Dirk Otto, der über mehrere Jahre dieses Amt inne hatte. Dank auch zum Schluss an die Ausrichter die „Boulefreunde Wiesloch“, die mit zahlreich aufgebauten Unterständen dafür sorgten, dass wir nicht andauernd im Schneeregen ausharren und spielen mussten! APRIL, APRIL, ………….. Es war für ALLE ein harter, eiskalter ersten Spieltag, der letztendlich dennoch Spaß gemacht hat! Es kommen auch wieder schönere Wettkampftage!

Weitere Infos erhalten sie wie immer unter http: www.nebenbouler-nussloch.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.