Willkommen!

Haben Sie Lust, mit uns Boule zu spielen? Kommen Sie einfach zu uns und spielen Sie mit. Wir freuen uns auf Sie, egal ob Sie keine, wenig oder viel Spielerfahrung haben. Falls Sie noch keine Boule-Kugeln haben, helfen wir Ihnen gerne aus.

Wir treffen uns derzeit immer montags und donnerstags ab 17 Uhr und nach vorheriger Verabredung am Samstag oder Sonntag nachmittags auf unserem Boule-Platz (Walldorfer Straße in Nußloch, unmittelbar neben dem Supermarkt REWE, siehe Google Maps oder Bild des Boule-Platz).

Wenn Sie Mitglied in unserem Verein werden möchten, dann laden Sie bitte unseren Mitgliedsantrag herunter, füllen ihn aus und lassen ihn uns zukommen.

Aktuelles

[18.07.2017] Zweites WALL-NUSS-TURNIER -- So einen schönen, spannenden, abwechslungsreichen und für alle Teilnehmer harmonischen Spieltag hatten wir während der gesamten zurückliegenden Ligaspielsaison nicht erlebt!!!

Es war unser zweites WALL-NUSS-TURNIER, zu dem die Nebenbouler aus Nußloch ihre Nachbarn, die Mannschaft, zwölf Damen und Herren vom Bouleverein Pétanques Les Primeurs Walldorf, zum freundschaftlichen Kräftemessen eingeladen haben.

Das Wetter, für unseren Sport immer ein wichtiges Thema, war am vergangenen Samstag geradezu ideal zum Austragen dieses seit Langem verabredeten Aufeinandertreffens, - es war bis etwa 25 C° warm, Sonne und Wolken mit ein wenig Wind wechselten sich ab und bescherten uns so beste Spielbedingungen.

Nach einer Stunde Vorbereitungszeit, Abspannen der sechs Spielbahnen und Aufstellen von Tischen und Stühlen, trudelten unsere Gäste nach und nach zum Ort des Geschehens ein. Kurz nach elf Uhr folgte die herzliche Begrüßung aller Teilnehmer durch den ersten Vorsitzenden unseres Vereins Werner W..

Er wünschte unter diesen guten Voraussetzungen allen einen erlebnisreichen, erfolgreichen Verlauf diese zweiten "WALL-NUSS-TURNIERS" und viele gemeinsame schöne Stunden, mit spannenden Wettkämpfen.

Als Gastgeschenk überreichte ihm der Vorsitzende der Walldorfer Mannschaft, Michael M., die in Boulekreisen wohl bekannteste, leicht frivole Darstellung einer jungen Dame, dargestellt auf einer kleinen Holztafel (hier ein Beispielsbild: 13 à 0 - Fanny).

Eine hübsche, junge Lady streckt ihren ansehnlichen Allerwertesten, das flatternde Röckchen angehoben, allen nicht nur zum Ansehen keck entgegen, sondern erwartet, dass ihr alle Spieler/-innen, die ihr Boulespiel mit dem Ergebnis 0:13 verloren haben, ein Küsschen auf die strammen Pobacken geben. Man nennt das bei den Boulespielern: Mann/Frau hat ein FANNY gespielt - so heißt nämlich die hübsche Dame.

Der/die Verlierer/in muss auf diese Weise dem jeweiligen Gewinner Abbitte für seine schlechtes Spielergebnis leisten! Ein alter Brauch, der noch in vielen Vereinen gepflegt wird. In nahezu allen, nicht nur französischen Vereinen hängt eine mehr oder minder große "FANNY" für alle gut sichtbar irgendwo an der Wand! Es gibt auch eine Anekdote zu diesem Brauch - die erzähle ich später einmal!

Nach dieser netten Begrüßung wurde die Begegnung offiziell eröffnet. Unser Spielleiter Christian S. hatte inzwischen die zwölf Gäste und zwölf Nebenbouler in sechs Doubletten (zwei gegen zwei Spieler) per Los eingeteilt und ihnen auch eine der sechs unterschiedlichen Spielbahnen zugeteilt. Diese erste Runde war damit ein direktes Kräftemessen Walldorf gegen Nußloch und es ging gleich richtig zur Sache, zur Kugel!

Im Nu verbreitete sich eine tolle Stimmung unter allen Mannschaften, die mit spürbar viel Engagement und Freude ein Spiel nach dem anderen in teils heftig umkämpften Aufnahmen gegeneinander "auskugelten". Schon in diesen ersten Spielen wurden locker, aber dennoch mit dem nötigen Ehrgeiz die Eisenkugeln aufeinander "abgefeuert", jedoch deutlich anders, als bei den Begegnungen in der Liga, wo teilweise sehr verbissen um den Sieg geboult wird.

Bei uns dagegen stand an diesem Tag der Spaß am Spielen im Vordergrund, verbunden natürlich auch mit dem Wunsch, das Match zu gewinnen! Dabei gelingen vielen Spielern tolle Würfe, die in den Ligaspielen unter Druck nicht gelingen!

Am Ende dieser ersten Runde, die annähernd zwei Stunden dauerte, lautete das Ergebnis drei zu drei gewonnene Spiele für jede Mannschaft! Ein schöner Auftakt für ein Freundschaftsspiel, mit sehr gelungenen, tollen Aufnahmen, mit viel Lachen und Scherzen untereinander, kennt Mann/Frau sich doch schon seit vielen Jahren, anlässlich der Ligabegegnungen und natürlich auch anlässlich des ersten "WALL-NUSS-TURNIERS".

Es war inzwischen Mittagszeit geworden und allen knurrte der Magen! Wir waren gespannt, was es Leckeres zu essen gab! Das gemütliche zusammen Sitzen, das gemeinsame Essen und Trinken steht bei einer solchen Veranstaltung ohne Zweifel mit im Vordergrund! Zuerst versorgten sich alle einmal mit etwas Trinkbarem und bestaunten das reichlich bestückte Büffet.

Zwischenzeitlich hatte, fast unbemerkt, unser "Meisterkoch" Dirk O. in einer großen Bratpfanne ein bestens gewürztes Gyros gebrutzelt und begann einen nach dem anderen eine ordentliche Portion auf seinen Teller zu laden! Dazu gab es eine Auswahl von sehr gut gemischtem, lecker schmeckendem griechischen Salat, schmackhaft zubereitetem Nudel-Bohnensalat, nicht zu starkem, aber toll schmeckendem Knoblauchquark, warmem Fladenbrot und weiteren frisch zubereiteten Salaten. Das passende Getränk konnte sich jeder aus der gut gefüllten Kühlbox nehmen. An mehreren Biertischen wurde nun genüsslich gespachtelt und ausführlich miteinander über diesen jetzt schon gelungenen Spieltag gesprochen!

Im zweiten Teil der Begegnung wurden nun immer ein/e Walldorfer Spieler/in zusammen mit einem Nußlocher Spieler als Paarung gegen eine ebenfalls wechselnde Paarung aufeinander losgelassen. Nach jedem Durchgang wechselten sowohl die ausgelosten Paarungen als auch die "Gegner".

Auch wurden die Spielbahnen bei jeder neuen Runde getauscht, denn die Bahnen sind unterschiedlich schwer zu bespielen, je nach der Menge an aufgestreutem Kies. Auf der schwierigsten, sechsten Bahn liegen dann richtig viele mehr oder minder große Steine, - eigentlich immer im Weg! So fordert jede Bahn eine unterschiedlich Spieltechnik und stellt auf diese Weise eine weitere Herausforderung an alle Spieler dar!

Ein buntes Durcheinander/Miteinander, das viel lebendige Abwechslung in den gesamten Ablauf brachte und ein Maximum an Spielfreude bereitete! Am Ende hatte fast jeder mit bzw. gegen jeden einmal gespielt! Dank an den am Dirigententisch bestens agierenden Christian S., der dieses "Bäumchen wechsel Dich" System voll im Griff hatte! Das jeweilige Ergebnis wurde nun jedem Mitstreiter auf sein Spielkonto notiert.

Am Ende dieses äußerst unterhaltsamen Tages, die Spiele dauerten bis nach achtzehn Uhr, nur unterbrochen durch kurze Pausen, in denen die vorzüglich gebackenen Kuchen mit Kaffee verspeist wurden, entstand nach und nach das Endergebnis, die Reihenfolge der Gewinner.

Die ersten vier Spieler hatten alle vier Mal gewonnen, nur mit einem unterschiedlichen Kugelverhältnis. Erster wurde mit deutlichem Vorsprung Michel M. aus Walldorf. Er hatte das beste Kugelverhältnis aufzuweisen, was ihm eine Flasche Sekt als Siegprämie einbrachte. Zweiter wurde ebenfalls ein Mitstreiter aus Walldorf, Jörg S. , er bekam eine gute Flasche Weißwein, und als dritten konnte der Vorsitzende Werner W. dem ersten Nußlocher Christoph M. eine sicherlich ebenfalls gute Flasche Rotwein überreichen. Danke für die von Christian S. gespendeten Siegprämien! Es folgten auf dem vierten Platz Dirk O. Besonderer Dank an ihn für dieses schmackhafte, frisch zubereitete Gyros! Fünfter wurde Michael S. und sechster Gerhard Z., beide aus Walldorf.

Aber gewonnen haben an diesem tollen Spieltag alle, die mit dabei waren, die mitgeholfen haben, dass diese Begegnung nicht nur ein unterhaltsamer, kurzweiliger Boulespieltag wurde, sondern für alle ein ganz besonderes Ereignis, von dem wir noch lange zehren und erzählen werden! So geht Nachbarschaftspflege!

Unsere gerade erst an die Eingangstür genagelte, noch "jungfräuliche" Fanny - das Gastgeschenk - wurde trotz anfänglichen Zögerns ebenfalls eingeweiht! Und das gleich zwei Mal, denn sowohl aus den Reihen unserer Gäste, als auch von unseren Mitspielern musste je ein Wettkämpfer ihr Tribut zollen und unter großem Beifall aller Teilnehmer ihre beiden "Allerwertesten" mit einem Küsschen bedenken!

Es war ein toller Tag, der natürlich nur gelingt, wenn viele Hände fleißig das Nötige tun, um es ALLEN gut gehen zu lassen um gemeinsam schöne Stunden zu verbringen! Danke an aller Spender der wieder einmal durchweg leckeren Speisen, die sich alle nicht von alleine in die Schüsseln begeben! Dank an alle, die drum herum mitgeholfen haben, allen voran Dirk und Silke O., die einmal mehr in ganz besonderer Weise ihren Beitrag zum Gelingen diese schönen Festes beigetragen haben! Dank auch an unsere lieben Gäste aus Walldorf, die allesamt bestens mitgespielt haben und sich mit uns zusammen schon auf das nächste, dann dritte "WALL-NUSS-TURNIER" in kommenden Jahr freuen!

So macht Boule spielen erst richtig Spass! Wollen auch Sie einmal mit uns die schweren Eisenkugeln aufeinander "abfeuern", dann kommen sie ohne Scheu zu uns!

Immer montags und donnerstags sind wir ab ca. 17 Uhr auf dem Platz unterhalb des REWE-Marktes am Spielen und freuen uns natürlich immer über Neueinsteiger oder aber solche, die früher schon einmal Boulekugeln in der Hand hatten, um sich damit die Zeit zu vertreiben!

In netter Gesellschaft bereitet das dann noch viel mehr Freude!

Kreisliga

[02.07.2017] Die finalen Ergebnisse der Kreisliga sind: :

  • NB Nussloch: Platz 5 von 10, Kugeln 456:445, Differenz 11, Spiele 24:21, Punkte 5:4
  • Alle Ergebnisse unter: Kreisliga 2017

Mehr?

Viele weitere, auch ältere Artikel finden Sie in unserem Archiv. Viel Spaß beim Lesen...