Archiv-Index


2019


 

12.03.2019 / Aktuelles

Am Rosenmontag ... sind wir verloren, ... nein ganz und gar nicht! ... da spielten wir wieder einmal Indoor/Cross Boule!

Wie schon in den vergangenen Jahren verlegten wir unseren Trainingsabend in die große Werkshalle der Schreinerei Locher! Ein ganz herzliches Dankeschön geht an Robert Locher, der sich erneut bereit erklärte, uns an diesem Abend seine Halle halb leer zu räumen, um uns wieder ein lustiges, unterhaltsames Indoorbouleturnier durchführen zu lassen!

Der Einladung zu diesem besonderen "Trainingsabend" waren immerhin vierzehn Mitglieder gefolgt, wissend, dass diese ganz andere Art des Boule Spielens geradezu ideal zum Fasching passend, viel Freude und unglaublichen Spaß mit sich bringt!

Gespielt wird nämlich nicht mit den schweren Eisenkugeln, sondern mit mehr oder weniger weichen, etwa 5 cm im Durchmesser messenden kleinen, bunten Stoffbällchen. Diese sind mit kleinen Kügelchen gefüllt und rollen selten bis überhaupt nicht dorthin, wohin Mann/Frau sie gerne gerollt hätte, nämlich zu dem ebenfalls mit kleinen Kügelchen gefüllten, etwas kleineren der Zielkugel, auch "Schweinchen" genannt!

Das Prinzip des Spiels bleibt unverändert: jede Mannschaft versucht so viele als möglich eigene "Kugeln"/ Bällchen so nahe es geht an die "Sau" zu legen, beziehungsweise versucht die jeweils besser liegenden, generischen Bällchen aus den guten Positionen weg zu schießen, um auf diese Weise möglichst viele Punkte zu machen.

Da es sich bei dem dargebotenen "Wurfgeschossen" jedoch um recht leichte, schlaffe, kleine Säckchen handelt, bedarf es einer vollkommen anderen Wurftechnik, um erfolgreich zu sein!

Um nahe genug an die Zielkugel, das Schweinchen, heran zu kommen, bedient Mann/Frau sich entweder eines flachen Schlitternwurfes oder eines Bogenwurfs, darauf hoffend, dass der "Schlaffsack" möglichst genau neben dem Schweinchen aufkommt, oder dieses sogar vollkommen bedeckt! Dies bedarf natürlich eines glatten, rutschigen Hallenbodens, wie wir ihn idealer Weise in Robert Lochers Schreinerei-Halle vorfinden!

Wem gehört der Punkt?
Wem gehört der Punkt?

Nicht selten landet die eigene "Kugel" auch wie ein kleiner Pfannkuchen direkt auf der gegnerischen Kugel, - dann entscheidet das Zipfelchen der Kugel den Punkt für sich, das dem Schweinchen am Nächsten ist. Sollten beide Säckchen deckungsgleich übereinander liegen, gewinnt die "Kugel", die zuerst in dieser Position lag.

Ein Säckchen, eine "Kugel", aus seiner guten Position wegzuschießen, bedarf eines äußerst beherzten Schusses den rutschigen Boden entlang, oder aber eines wohl gezielten schrägen Direktschusses auf die "störende", gegnerischen Kugel! Gar nicht so einfach, wie sich für die meisten Mitspieler schon nach wenigen Würfen herausstellte! - Aber sehr unterhaltsam und durchaus eine neue Herausforderung für alle Teilnehmer!

Nach der ersten Spielrunde stürzte sich die Meute dann auf die diversen mitgebrachten Speisen und Getränke, schließlich feierten auch wir an diesem Abend noch Rosenmontag - einen ganz besonderen Rosenmontag! Frische Berliner mit Weinsoße, Bouletten aus leckerem Hackfleisch, selbst gemachte Quiche, noch fast warme, frisch ausgelassene Fastnachtskrapfen, sogar ein Stück Linzer Torte standen zur Auswahl oder einen Teller heiße Bohnen-Wurstsuppe mit frischem Baguette, dazu ein kühles Helles, ein Gläschen Wein, Glühwein oder aber ein Softdrink nach Wahl. Das Buffet war wieder einmal bestens bestückt!

Dermaßen gestärkt ging es in die zweite Runde, die sich bis in den späten Abend hinein ausdehnte! Ein lustiges Spiel folgte dem Nächsten, es wurde viel gelacht und es wurde keine Minute langweilig, denn auch diese Art des Boule Spielens gestaltet sich äußerst abwechslungsreich und kurzweilig,- eine wirkliche Alternative für alle diejenigen, denen das herkömmliche Fastnachtstreiben nicht mehr so viel Spaß bereitet!

Ein dickes Dankeschön nochmals an Robert Locher, der es wieder ermöglichte, diesen schönen Abend in, auf seiner für uns idealen "Spielwiese" stattfinden zu lassen, Dank auch an alle Spender der verschiedenen, schmackhaften Mitbringsel und Danke an alle, die mitgeholfen haben, diesen schönen gemeinsamen Abend wieder so erfolgreich zu gestalten! Wenn das mal nicht zur Gewohnheit wird !?!

Wir trainieren und spielen immer montags und donnerstags ab 17 Uhr auf dem Bouleplatz unterhalb des REWE-Markts und freuen uns besonders auf interessierte, neue Mitspieler, gerne auch Anfänger, die dieses spannende, aber sehr entspannende Spiel einmal versuchen möchten!

Kommen Sie, auch ohne eigene Boulekugeln und spielen einfach mit uns! Boule spielen ist kinderleicht, gut Boule spielen jedoch gar nicht so leicht, erlernt sich aber spielerisch und macht dann, wenn Mann/Frau es etwas besser beherrscht, erst richtig Spaß und Freude!

01.03.2019 / Aktuelles

Die Saison ist eröffnet! -- An den beiden zurücklegenden Sonn(en)tagen nutzten wir die Gelegenheit, um bei strahlendem Wetter, Sonne pur und stahlblauem Himmel, die Freiluftsaison zu eröffnen! Auch die Temperaturen kletterten an beiden Tagen deutlich spürbar über zehn Grad, so dass die Boulekugeln von den zahlreich erschienenen Mitspielern endlich wieder klaglos, ohne kalte Hände zu bekommen, durch die Gegend geschleudert werden konnten!

Darüber hinaus traf es sich, dass eine unserer Mitspielerinnen, Silke O. an dem einen Sonntag Geburtstag hatte und alle auf ein Gläschen Sekt einlud! Dazu gab's noch einen leckeren Kuchen! Gründe genug, diesen Moment gemeinsam zu feiern und Freude darüber, dass wir endlich wieder in der Sonne diesen schönen Sport ausüben zu können! Wir gratulieren ihr an dieser Stelle noch nachträglichen ganz herzlich und wünschen ihr alles Gute und uns allen eine schöne, von gutem Wetter begleitete Spielsaison!

Den Nachmittag genossen wir ausgiebig, wurde doch an diesen beiden Sonn(en)tagen bis nach Untergang der Sonne eifrig um die Wette geboult! Wir haben zwar auch in diesem Winter wieder fast durchgehend Boule gespielt, aber bei Dunkelheit im Scheinwerferlicht und bei "grenzwertigen" Außentemperaturen! Meist nur etwas für unsere hartgesottenen Mitspieler, die sich dann auch nach ein, zwei Spielen wegen kalter Hände gerne in das vorgewärmte Clubmobil "gerettet" haben!

Diese Zeit scheint jetzt vorbei zu sein, werden wir doch in den kommenden Tagen Temperaturen bis an die zwanzig Grad Marke bekommen!?! Der Vorfrühling kündigt sich spürbar an! Wir können folglich getrost mit unseren Aktivitäten im Freien loslegen!

Begrüßung des Frühlings
Begrüßung des Frühlings

Ganz herzlich laden wir alle Nußlocher und Interessierte ein, bei uns an unseren Spieltagen montags und donnerstags ab 17 Uhr vorbei zu kommen, und mit uns Boule zu spielen! Ebenso an den Wochenenden, dann meist ab 15 Uhr!

Wer schon immer mal mit dem Gedanken gespielt hat, das Spiel mit den schweren Eisenkugeln zu versuchen, vielleicht schon interessiert vom Spielplatzrand aus zugeschaut hat, ergreife jetzt die Gelegenheit bei uns einzusteigen, mit zu spielen und diesen immer spannenden, niemals langweiligen Sport in stets entspannender Runde zu genießen!

Sollten Sie keine eigenen Kugeln besitzen, - kein Problem, wir haben immer ausreichend "Reservekugeln" auf Lager, um ihnen ein Mitspielen zu ermöglichen! Die Regeln sind einfach, sollten auch eingehalten werden, denn das macht das Spielen deutlich spannender!

Wir freuen uns alle sehr auf interessierte, begeisterungsfähige, neue Mitspieler jeden Alters!!!

12.02.2019 / Aktuelles

Jahreshauptversammlung 2019 - Am 7.2. fand unsere diesjährige Jahreshauptversammlung zum ersten Mal in unserem sehr schön renovierten Clubmobil statt.

Der satzungsgemäßen Einladung waren erfreulich viele Mitglieder gefolgt, die Beschlussfähigkeit war gegeben. Wie alle zwei Jahre, stand dieses Jahr wieder die Entlastung und Neuwahl des Vorstandes auf dem Programm.

Nachdem der erste Vorstand, Werner Wachsmuth, die Anwesenden herzlich begrüßt hatte, gab er seinen Bericht über das zurückliegende Jahr ab und bedankte sich bei allen Vorstandskollegen, dem Spielführer und den Mitgliedern für die geleistete Mitarbeit und die rege Beteiligung an der Gestaltung des lebendigen Vereinsgeschehens. Auch Danke sagte er der Fa. Anweiler für ihr seit Jahren gewährtes Sponsoring!

Nach den Berichten des Kassenwarts Edgar B. und den Kassenprüfern Brigitta N. und Karl A. wurde der Vorstand ohne weitere Vorbehalte bei fünf Enthaltungen einstimmig entlastet.

Es folgte der Bericht des Spielführers Dirk O., der von einer wiederholten sehr guten Ligaspielsaison berichten konnte, - war es der Mannschaft doch gelungen, sich im Laufe der Wettkämpfe vom anfangs fünften am Ende auf den zweiten Platz zu verbessern!

Nach der Entlastung fand unter der Leitung von Christof H. die Neuwahl des Vorstandes statt. Für den Posten des ersten Vorsitzenden wurde als Einziger der bisherige Vorsitzende Werner Wachsmuth vorgeschlagen. Er wurde bei einer Enthaltung mit den Stimmen aller Anwesenden wiedergewählt. Er nahm die Wahl an und bedankte sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen.

Die darauf folgende Wahl des/der zweiten Vorsitzenden gestaltete sich spannend: zur Wahl standen der bisherige Inhaber dieses Postens, Christian Stubbe und neu dazu kam Uschi Lösch. Bei zwei Enthaltungen bekamen beide Bewerber auf den Posten je zehn Stimmen. Christian zog daraufhin seine Kandidatur zurück, womit Uschi die Wahl für sich hatte entscheiden können. Sie nahm die Wahl dankend an und freut sich auf ihr neues Amt als zweite Vorsitzende! Die Freude, dass nun endlich einmal eine Frau in den Vorstand einzog, war allgemein zu spüren!

Auch Edgar B. wurde ohne Gegenkandidat bei einer Enthaltung einstimmig wieder zum Verantwortlichen der Finanzen gewählt und er nahm seine Wiederwahl dankend an! Die bisherigen Kassenprüfer Brigitta N. und Karl A. wurden auch einstimmig mit zwei Enthaltungen wiedergewählt und beide nahmen die Wahl an.

Dirk O. wurde einstimmig mit einer Enthaltung zum Spielführer wiedergewählt und nahm die Wahl dankend an, verbunden mit dem Wunsch, dass bei wieder guter Leistung ein Aufstieg in die Bezirksliga möglich sei und das auch das Ziel der Mannschaft sein sollte.

Vorstand und Kassenwart
von rechts nach links: Uschi Lösch, Dr. Werner Wachsmuth, Edgar B.

Unter dem Punkt Verschiedenes wurde beschlossen, auch in diesem Jahr wieder das beliebte und erfolgreiche WallNuss -Turnier mit den Walldörfer Boulespielern nach der Ligasaison im Juli stattfinden zu lassen. Ein vergleichbares Turnier soll mit den Boulefreunden aus Wiesloch durchgeführt werden. Kontakte diesbezüglich werden in den kommenden Wochen erfolgen.

Es wurde dafür ein fünfköpfiges Event-Team gebildet. Ein oder zwei vereinsinterne Turniere stehen auch dieses Jahr wieder auf dem Programm.

Für das Indoor-Turnier haben sich bisher zehn Mitglieder gemeldet. Es fand schon zwei Mal in der Halle der Fa. Zimmerei R. Locher statt. Auch dieses Jahr bietet uns Herr Locher die Möglichkeit an, am Rosenmontagabend diese sehr unterhaltsame Variante des normalen Boulespiels in seiner leergeräumten Halle mit weichen Stoffboulekugeln stattfinden zu lassen! Dank schon jetzt für seine Großzügigkeit!

Nächstes Jahr begeht unser Verein sein zehnjähriges Gründungsjubiläum. Dazu wollen wir einen Tag der offenen Tür anbieten, an dem interessierte Bürger, Nichtmitglieder unseren Verein kennenlernen können und mit uns Boule spielen und gemeinsam feiern können. Es soll ggf. eine Art "offene Ortsmeisterschaft" werden!

Der neu gewählte Bürgermeister Joachim Förster und die Gemeinderäte sollen erneut eingeladen werden. Mit der Gemeindeverwaltung soll einmal mehr über einen möglichen Wasser und Stromanschluss gesprochen werden. Darüber hinaus wäre ein zweite öffentliche Toilette für den unteren Teil von Nußloch sicherlich eine gute Einrichtung!

Die Mitwirkung beim diesjährigen Kinderferienprogramm wurde genauso angesprochen und zugesagt, wie auch eine eventuelle Fahrt ins Elsass zu einem örtlichen Bouleverein mit Turnier und anschließendem Flammkuchen essen.

Der alte und neue Vorsitzende schloss die Versammlung, nicht ohne sich bei den Anwesenden für ihr Kommen und ihre rege, engagierte Beteiligung der dieser Jahreshauptversammlung und am insgesamt lebendigen Mitgestalten unseres Vereinslebens bedankt zu haben.

Nach diesem offiziellen Teil ging es nahtlos in den gemütlichen Teil des Abends über, bei dem sich die Anwesenden an einer selbst zubereiteten leckeren Gulaschsuppe labten. Ein frisch gebackener Butter-Mandelkuchen versüßte dann noch diese gelungene Veranstaltung, die sich erst in den späten Abendstunden langsam auflöste.

Gespielt wird wie immer, wenn das Wetter es zulässt, montags und donnerstags ab 17 Uhr auf dem Bouleplatz unterhalb des REWE-Markts. Wer immer Lust hat, mit uns dieses immer spannende Spiel zu spielen, ist herzlich eingeladen! Boulekugeln können jederzeit ausgeliehen werden! Auch ohne Erfahrung macht dieser Sport von Anfang an Spaß, ist unterhaltsam, nie langweilig und nach einem stressigen Arbeitstag unglaublich entschleunigend!