Archiv-Index


2016


 

16.12.2016 / Aktuelles

eihnachten und der Jahreswechsel -- Es ist mal wieder soweit für die meisten von uns, die beiden wohl wichtigsten und schönsten Feste des Jahres, stehen unmittelbar vor unser Tür!

Die Weihnachtsgeschenke sind längst verpackt, warten darauf unter den festlich geschmückten Baum mit seinen bunten Kugeln und zahllosen Kerzen gelegt zu werden und das neue Jahr lässt auch nicht mehr lange auf sich warten!

Unmittelbar voraus gegangen sind für viele von uns Tage der Hektik, der Vorbereitungen auf diese beiden Ereignisse, die uns, ob wir wollen oder nicht, ob es uns bewusst wird oder nicht, immer bedeutender werden!

Weit in den Hintergrund treten unsere kleinen Verwerfungen, die wir dieses Jahr in unserem Verein erlebt haben, ungemein schwerer wiegen da schon persönliche Schicksalsschläge, die einige von uns erleben mussten! Diese zu verarbeiten verlangt sehr viel Kraft, Mut, Ausdauer und Hoffnung auf baldige Besserung!

Um so wichtiger werden die bevorstehenden Festtage für uns sein, Besinnung auf all das Gute, das wir haben, auf den Wohlstand den wir häufig in vollen Zügen genießen, Dankbarkeit für die vertrauensvolle Zuwendung die wir füreinander hegen.

Und dann, wenige Tage nach dem Weihnachtsfest kommt auch schon der Jahreswechsel, der uns nochmals vor Augen führt, welch unterschiedliche Lebenssituationen wir alle durchlebt haben und wie stark der Wunsch und die Hoffnung ist, es möge im kommenden Jahr vielen Menschen besser gehen und uns selbst möglichst nicht schlechter als im zurück liegenden Jahr!

Boulekugeln an Weihnachten
Boulekugeln an Weihnachten

Dank sagen möchten wir all den engagierten Mitgliedern, die sich für unseren Verein immer wieder eingebracht haben, das Vereinsgeschehen lebendig mitgestalten, das gesellige Miteinander kontinuierlich pflegen und damit dem Spaß an unserem Boule spielen überhaupt erst ermöglichen.

Allen Mitgliedern, ihren Familien und allen Mitbürgern unserer Gemeinde wünschen wir ein frohes, erholsames und besinnliches Weihnachtsfest, einen gelungenen, ausgelassenen Silvesterabend und für das neue Jahr 2017 Gesundheit, Zufriedenheit und viel Glück!

06.12.2016 / Aktuelles

Eiskalt oder kuschelwarm -- Ja, in den vergangenen Tagen wird das Boule spielen zu einer echten Herausforderung!

Zwar lockte die Sonne und der stahlblaue Himmel einige Unverdrossene trotz der Kälte auf den Platz, aber nur in der Mittagszeit und da ist es nur Wenigen vergönnt, sich mit den Bouekugeln bewaffnet auf ein Spielchen einzulassen, zumindest unter der Woche! Am Wochenende waren vereinzelt Mutige am Boulen, jedoch nicht für lange Zeit! Schon nach wenigen Partien haben die Spieler das Gefühl, dass ihnen die Kugeln an den Händen fest zu frieren drohen und das Gefühl für den wohlgezielten Wurf geht unter diesen Umständen dann zwangsläufig verloren.

Der Boden ist "bockelhart", die Kugeln laufen sehr "eigenwilig" manchmal auch in Richtung des Schweinchens! Spielbedingungen also, unter denen selbst gute Spieler schnell an ihre Grenzen kommen ihr "übliches" Spiel erfolgreich zu spielen. Auch an unseren Spieltagen/-abenden montags und donnerstags sind augenblicklich kaum mehr als ein bis zwei Partien möglich!

Wie schön, wenn dann das kuschelig vorgewärmte Clubmobil zum gemeinsamen Aufwärmen und Zusammensitzen einlädt! Hier lässt es sich sehr wohl bei einem Gläschen Glühwein für eine Weile aushalten, die neuesten Nachrichten werden verbreitet, die "große" Politik gibt Anlass zu heftigem Meinungsaustausch, die Ereignisse der vergangenen Spielsaison werden nochmals kritisch angesprochen und über die kommende Spielsaison, in der alles besser laufen soll, wird gemeinsam diskutiert. Das übliche Vereinsleben wird gepflegt, zur Zeit zwangsläufig mehr im geschützten, wohlig warmen Raum, als draußen in der Eiseskälte!

Beim Spielen
Beim Spielen

Ein gemeinsames, vorweihnachtliches Abendessen in einem recht guten Restaurant gönnten sich auch dieses Jahr wieder mehr als die Hälfte unserer Mitglieder. Bis spät in den Abend hinein ließen wir uns bei gutem Essen und wohlschmeckenden Weinen und anderen Getränken in angenehmer Atmosphäre verwöhnen. Ein Event, das inzwischen zur Tradition geworden ist und viel Zuspruch erfährt. Es ist im "Ereigniskalender" unseres Vereins ein fester Bestandteil geworden.

Wer einmal Lust hat, bei uns mit zu spielen und unser reges Zusammensein mit zu erleben, kann sich jederzeit an unseren beiden Spieltagen Montag und Donnerstag ab 17 Uhr bei uns melden!

22.11.2016 / Aktuelles

Wir wagen einen Neustart! -- Nachdem wir in der vergangenen Spielsaison noch mit zwei Mannschaften in zwei Ligen gespielt haben, dort jedoch nicht sehr erfolgreich waren, wollen wir uns in der kommenden Saison 2017 erneuert, konzentrierter, nur noch in einer Liga einbringen!

Die "ERSTE" Mannschaft aus dem nun zu Ende gehenden Jahr spielte in der Bezirksliga letztlich nicht zufriedenstellend, belegte am Ende den letzten Platz und wird mit diesem Ergebnis aus dieser Spielklasse zurück in die Kreisliga absteigen.

Gespielt wurde an fünf Spieltagen jeweils samstags von 10 Uhr bis in den frühen Nachmittag hinein, gegen zwei "Gegner" aus der Liga. An einem langen Spieltag dann gegen drei Mannschaften, von 9 Uhr bis 18 oder 19 Uhr. Ein anstrengender Wettkampftag, für die meist wenigen Mitstreiter - viele von ihnen mussten bis zu sechs Spiele bestreiten!

Darüber hinaus waren wir zusätzlich noch in der Hardtliga aktiv, einer Freizeitliga, bei der es etwas lockerer zugeht, was die Organisation und Ablauf betrifft. Die Teilnehmer / Spieler benötigen keine Spiellizenz, gespielt wird jedoch nach den offiziellen Regeln des Bouleverbandes.

In dieser "Spaßliga" (Sektion Nord) belegten wir am Ende von zehn teilnehmenden Vereinen den siebten Platz, kein schlechtes Ergebnis, aber mit relativ viel Aufwand von Seiten des jeweiligen Ausrichter verbunden.

Es gibt eine Hin- und eine Rückrunde, was bedeutet, dass bei Begegnungen auf dem eigenen Platz, die Gastmannschaft essens- und getränkemäßig versorgt werden muss. Gespielt wird überwiegend an den Spiel- und Trainingsabenden der jeweilig gastgebenden Mannschaft, abends von 19 bis gegen 22 Uhr.

Drei bis vier Mitglieder, die nicht in der Mannschaft mitspielen, müssen sich um das Wohlergehen der Wettkämpfer kümmern, den Platz herrichten, Stühle und Tische um unser Clubmobil herum aufbauen, müssen stets für ausreichend gekühlte Getränke und Essbares sorgen, jedes Mal ein nicht unerheblicher Aufwand!

Die aktiv spielende Mannschaft ist über die Spielsaison hinweg ein bis zwei Mal in der Woche verpflichtet, die nötigen Hin- und Rückspiele zu absolvieren. Das "normale" Vereinsleben wird dadurch nicht unwesentlich beeinträchtigt! Bei gerade mal etwas über zwanzig Aktiven auf dem Platz sind dann jeweils zehn Mitglieder damit beschäftigt, den "Turnierbetrieb" zu gewährleisten.

Für einen kleinen Verein wie den unsrigen bedeutet das eine Zerreißprobe zwischen der Mannschaft und dem "Rest" der aktiv spielenden Mitglieder! Dies brachte auf Dauer nicht nur Unruhe in den ganzen Verein!

Auf einer Versammlung aller spielwilligen Aktiven wurde nun eindeutig mehrheitlich beschlossen, in der Saison 2017 nur noch in der offiziellen Kreisliga mit zu spielen! Dort wollen wir mit vereinten Kräften versuchen, uns möglichst erfolgreich zu platzieren!

Neuer Mannschaftsführer wurde Dirk O., nachdem unser "alter" Mannschaftsführer Andreas R. aus Nußloch weggezogen ist und seinen Lebensmittelpunkt auf die andere Seite des Rheins verlegt hat. Ein großes Dankeschön sei ihm an dieser Stelle ausdrücklich nochmals für sein allumfassendes Engagement für unseren Verein ausgesprochen!!!

Dirk O.
Dirk O.

Wir wünschen nun Dirk O., dem "Neuen", eine erfolgreiche Arbeit und werden ihn bei seiner sicherlich nicht immer einfachen Tätigkeit nach Kräften unterstützen!

Wie oben bereits erwähnt, wird dann die Mannschaft nur an den jeweiligen Spieltagen, vier bis maximal fünf Mal über die Spielsaison hinweg, samstags unterwegs sein und der normale Spielbetrieb unter der Woche kann von allen aktiv Spielenden zum gemeinsam "Wettkampf" und anschließendem gemütlichen Beisammensitzen auf unserem Platz genutzt werden!

Dabei zusätzlich Einladungen anderer Vereine zu Turnieren wahr zu nehmen oder aber kleinere Turniere auf dem eigenen Platz zu organisieren, war bisher und sollte auch zukünftig über den üblichen Spielbetrieb hinaus durchaus möglich sein!

Sehen wir mal, wie wir den "Neustart" hin bekommen, diesen werden wir gemeinsam angehen, Aktive und nicht Aktive - eine scheinbar einfache Aufgabe für einen gut funktionierenden Verein unserer Größe!

Wir spielen und trainieren auch in der nun beginnenden Winterzeit montags und donnerstags ab 17 Uhr, an den Wochenenden, wenn das Wetter es erlaubt, dann meistens am frühen Nachmittag.

08.11.2016 / Aktuelles

Der Sommer ist vorbei, aber nicht die Boulerei! -- Das Wetter hat uns zwar in den vergangenen Wochen eindeutig die kalte Schulter gezeigt, dennoch haben wir immer wieder unsere Boulekugeln in die Hand genommen und die Gelegenheiten genutzt, miteinander zu spielen.

Da die meisten unserer Aktiven schon einige Jahre aus dem schulpflichtigen Alter heraus sind, befanden sich stets Einige auch jetzt noch, außerhalb der eigentlichen Sommer-Urlaubszeit, zu Schiff auf großer Fahrt, mit dem eigenen Wohnmobil in südlichen Gefilden oder aber, wie bei leidenschaftlichen Boulespielern nicht anders zu erwarten, im "Bouleschlaraffenland" Frankreich, wo in jeder Ortschaft, sei sie auch noch so klein, ein Bouleplatz zum Spielen animiert.

Wie oben bereits erwähnt, haben wir trotz des häufig schlechten Wetters immer wieder Boule gespielt, allerdings mit spürbar geringerer Beteiligung! Auch mussten wir unser vereinsinteres Turnier bereits zwei Mal verschieben, einmal spielte uns das Schmuddelwetter einen Streich, wir mussten kurzfristig absagen, beim zweiten Termin waren dann zu viele mögliche Teilnehmer in Urlaub. Ein erneuter Termin muss folglich noch gefunden werden, wollen doch die Gewinner des Vorjahres verständlicher Weise ihren Erfolg verteidigen!

Also, der Sommer ist zwar für uns alle spürbar vorüber, aber wir werden, wie gehabt, bei ausreichend guten Wetterbedingungen auch weiterhin unsere Boulekugeln miteinander bzw. gegeneinander zum Einsatz bringen. In den vergangenen Jahren haben wir wegen der immer milder verlaufenden "kalten Jahreszeit" nur selten längere Spielpausen einlegen müssen. Leider müssen wir auch zukünftig damit rechnen, dass wir keine länger andauernden Kälteperioden mehr haben werden, die uns daran hindern, unseren Sport so zu sagen ganzjährig aus zu üben.

Nun freuen wir uns ganz besonders, dass wieder zwei "Frankreichrückkehrer" wohlbehalten und voll toller Eindrücke aus dem wunderschönen Luberon zurückgekommen sind, nicht ohne uns einige kulinarischen Schätze mitgebracht zu haben.

Das ist nicht das erste Mal, dass uns die Beiden, Werner O. und Thomas H., nach einem gemeinsamen Urlaub mit ihren "Mitbringseln" verwöhnten! Wein, Käse, Schinken, Salami, Oliven, leckere Patés dazu viele interessante Geschichten aus einem sehr schönen Teil der Provence, dem Luberon, das neben pittoresken Ortschaften einmalig schöne Landschaften und, fast selbstredend, überall kulinarische Besonderheiten zu bieten hat! Die beiden Urlauber haben mit ihren Familien wunderschöne Spätsommertage erwischt - strahlend blauer Himmel und Temperaturen meist über zwanzig Grad ließ sie die Tage genießen.

Ihre "Rückkehr" haben wir am vergangenen Montag genüsslich und zahlreich gefeiert! Wir danken den Beiden für einen ersten äußerst gelungenen, gemütlichen Abend in unserem "CLUBMOBIL".

Natürlich wurde das Buffet erst eröffnet, nachdem von den fast zwanzig Mitgliedern zuvor einige Runden Boule gespielt worden waren, jetzt wieder im hellen Licht der Platzbeleuchtung! Die Begeisterung aller war deutlich zu spüren, so zahlreich waren wir schon lange nicht mehr auf dem Platz aktiv!

Entsprechend zögerlich begann der Run auf die verlockenden Leckereien, die unsere "Gastgeber" zwischenzeitlich aufgetischt hatten. Recht schnell sprach sich aber bei den noch "Boulenden" herum, dass es sich durchaus lohnte, die Kugeln beiseite zu legen und sich an der "Vernichtung" der dargebotenen Speisen und Getränke zu beteiligen! Die genüssliche "Völlerei" währte bis in die späten Abendstunden, begleitet von allerlei interessanten Geschichten und Urlaubserlebnissen, erzählt nicht nur von unseren beiden "Heimkehrern"!

Mit diesem gemeinsamen Beisammen-Sitzen, Feiern und den sich daraus ergebenden lebhaften Diskussionen wurde quasi die diesjährige "Indoorsaison" eröffnet. Zuerst einige meist spannende Bouledurchgänge, dann der mehr oder minder geordnete Rückzug ins mollig vorgewärmte "CLUBMOBIL"! So lässt sich auch die "kalte Jahreszeit" voraussichtlich wieder ganz gut überstehen!

Wir spielen auch weiterhin montags und donnerstags ab 17 Uhr, wenn das Wetter uns keinen Strich durch die Rechnung macht - am Wochenende am frühen Nachmittag. Wenn Sie Lust haben, bei uns mit zu spielen, dann kommen Sie einfach auf den Platz! Eigene Boulekugeln brauchen Sie nicht, wir haben immer genügend Kugeln zum Ausleihen!

15.09.2016 / Hardtliga

Die finalen Ergebnisse der Hardtliga / Freizeitliga sind:

23.08.2016 / Aktuelles

Alle guten Dinge sind drei - besonders für Zwei! -- Nach zweimaliger Verschiebung kam es am vergangenen Donnerstag endlich zu unserer sportlichen Begegnung mit der zweiten Mannschaft des TC St. Leon in der noch laufenden "HARDT-LIGA".

Eine Woche zuvor waren wir noch durch das schaurige Wetter am Spielen gehindert worden, das Spielfeld stand in weiten Bereichen unter Wasser und nun freuten wir uns alle auf das anstehende "Kräftemessen".

Im Hinspiel am 1. Juni unterlagen wir deutlich mit 4:1, sodass wir unseren "Gegnern" mit dem nötigen Respekt begegneten, aber erhofften uns an diesem Tag ein für unsere Mannschaft besseres Ergebnis!

Bei zu Beginn bedecktem Himmel - erfreulicher Weise noch ohne Regen! - begannen beide Mannschaften zuversichtlich mit den wohl ausgewählten Spielern ihre Tripletten (je drei Spieler pro Mannschaft, mit je zwei Boulekugeln pro Spieler).

Für beide Mannschaften stellen die beiden ersten Spiele eine besondere Herausforderung dar, denn gewinnt eine Mannschaft diese beiden ersten Spiele, dann fällt automatisch der Druck von den Gewinnern, denn von den danach folgenden drei Doubletten (zwei gegen zwei Spieler mit je drei Boulekugeln) noch eine zu seinen Gunsten zu entscheiden, erscheint dann ein durchaus machbares Ziel, zumal man auf jeden Fall eine der drei Mannschaften von den Spielern her so stark besetzten kann, um die Chance auf den Gewinn zumindest einer Doublette maximal zu erhöhen!

Eine der beiden Tripletten war dann mit 13:5 Punkten überraschend schnell zu unseren Gunsten entschieden, die zweite ging nach hartem Fight, im Laufe dessen es zu einigen sehr spannenden Aufnahmen kam, mit 13:10 Punkten an unsere Gäste!

Und wieder schlug das Wetter zu. Es begann erneut zu regnen, was uns zu einer längeren Pause zwang! Schlimm war das in diesen Fall nicht unbedingt, denn wir hatten unser großes Überdach aufgespannt, unter dem es sich trefflich pausieren ließ!

Es gab einen von Erna S. und Karl A. vorbereiteten Kartoffelsalat, dazu eine heiß Bockwurst, genau das, worauf die Mehrzahl der Spieler Appetit hatte, dazu ein kühles Helles oder andere Getränke nach Wahl. Vielen Dank den beiden Spendern! Belegte Brötchen standen auch noch zur Auswahl und wurden ebenfalls reichlich verzehrt.

Und dann gab es noch eine ganz besondere Überraschung: zwei Spieler haben sich nach langen Jahren wiedergetroffen: Edgar B. von den Nebenboulern und Ralf S. aus der Mannschaft unserer Gäste stellten fest, dass sie vor vielen Jahrzehnten in Nußloch Nachbarn waren, sich danach aus den Augen verloren hatten und sich jetzt wiedererkannten und sich natürlich Vieles zu erzählen hatten!

Die gemeinsamen Erinnerungen wurden auf einmal wieder lebendig, andere gemeinsame Bekannte und tolle Geschichten aus der lange zurückliegenden Zeit wurden in einer lebhaften Erzählrunde wieder aus den Ecken der persönlichen Geschichte gekramt. Die drum herum Sitzenden staunten nicht schlecht, was da damals in Nußloch alles passiert war und wie die beiden sich über das gemeinsamen Erlebte freuten! - Ein tolle Geschichte für alle Beteiligten!

Dann mussten ja noch die drei ausstehenden Doubletten gespielt werden. Schnell waren die Mannschaften zusammengestellt, aber lange ließ die Entscheidung auf sich warten! Eine Mannschaft musste ja mindestens zwei der drei Spiele für sich entscheiden, um den Gesamtsieg zu erringen!

Eine Doublette wurde zwar von zwei Nebenboulern recht schnell mit 13:5 gewonnen, aber die beiden entscheidenden Spiele waren in teils hoch spannenden Aufnahmen Punkt für Punkt hart umkämpft. Um so größer war dann am Ende die Überraschung und Freude auf Seiten der Gastgeber, als letztlich auch diese beiden Doubletten mit 13: 9 Punkten gewonnen werden konnten.

Dies führte zum Endstand von 4:1 gewonnenen Spielen und zu einem in dieser Höhe nicht erwarteten Sieg der Nebenbouler, die sich damit in der Tabelle um einen Platz auf Platz sieben verbessern konnten! Große Freude bei allen Mitstreitern und besonders der Spielführerin Brigitta N.

Zusammen gefeiert wurde nach dem Spiel noch eine ganze Weile, die Stimmung war allseits so gut, dass es sich unsere Gäste und die erfolgreichen Nebenbouler nicht nehmen ließen, bei angeregten Gesprächen noch das ein oder andere Getränk zu genehmigen.

Es war ein sehr angenehmer Abend, mit lieben Gästen, die sich offensichtlich sehr wohl bei uns fühlten und bei der Verabschiedung alle schon auf die nächste Begegnung in der kommenden Saison freuten! Uns erging es nicht anders, so soll und muss eine Begegnung in der "HARDT-LIGA" - der "SPASS-LIGA" ablaufen!

Dank an alle, die zum Gelingen dieses schönen Aufeinandertreffens beigetragen haben - Aufbauen Vorbereiten, Zusammenräumen und alles andere darüber hinaus! Ohne Strom und fließendes Wasser ist das für unseren Verein stets eine logistische Herausforderung und verdient immer wieder aufs Neue hohes Lob!

Am kommenden Montag, dem 29. August um 19 Uhr empfangen wir erneut eine Mannschaft bei uns und zwar die Damen und Herren des TV Oberhausen e.V., deren zweite Mannschaft.

Gegen deren erste Mannschaft haben wir übrigens am Montag, dem 22. August mit 4:1 deutlich verloren! In ihren Reihen sind einige sehr gute Spieler, die bereits in höheren Spielklassen aktiv Boule gespielt haben!

Eine Doublette konnten Dirk O. zusammen mit Michael S. überzeugend für dieNebenbouler gewinnen! Es waren ausgerechnet die beiden sehr guten Spieler unseres Gastgebers! Gratulation an unsere Beiden!

Über interessierte Zuschauer freuen wir uns jedes Mal! Vielleicht veranlasst Sie das ja zum Mitspielen bei uns, wenn wir immer montags und donnerstags ab 17 Uhr auf unserem Platz diesen immer kurzweiligen Sport für Jedermann genießen.

30.08.2016 / Hardtliga

Die aktuellen (Teil-) Ergebnisse der Hardtliga / Freizeitliga sind:

23.08.2016 / Hardtliga

Die aktuellen (Teil-) Ergebnisse der Hardtliga / Freizeitliga sind:

16.08.2016 / Aktuelles

Ja, doch, - wir spielen noch! – Die Spiele in der diesjährigen Bezirksligarunde sind seit Anfang Juli abgeschlossen, aber in der "HARDT-LIGA" werden immer noch Begegnungen ausgetragen.

Bei zehn teilnehmenden Vereinen in der "Hardt-Liga-Nord", sind im Rahmen der Hin- und Rückspiele immerhin achtzehn Termine wahrzunehmen, die auf Grund der Vielzahl der Spiele zwangsläufig nur mit Mühe zügig hintereinander weg ausgetragen werden konnten. Immer wieder mussten Spiele verschoben werden, sei es aus urlaubsbedingtem "Personalmangel" oder aber wegen anderer wichtiger Ereignisse, die eine Verschiebung nötig machten.

Aber auch das Wetter spielte uns kürzlich einen Streich, so geschehen am 4. August: die Begegnung gegen die sympathische Mannschaft vom FV Viktoria Ubstadt war bereits ein Mal verschoben worden und die Spieler beider Mannschaften waren an diesem Abend eigentlich bereit zum Spielen - allein, das Wetter wollte einmal mehr nicht mitspielen!!!

Kurz vor Spielbeginn begann es in Strömen zu regnen, alle suchten erst einmal unter den "Sonnenschirmen" (!) und unter dem großen Regendach Schutz vor den nicht enden wollenden Regenschauern. Auch die Temperatur war urplötzlich in unangenehme Bereiche abgesackt. Kurzum, ein Wetter bei dem man noch nicht einmal seinen Hund vor die Tür schickt, um sein "Geschäft" zu verrichten!!!

Auch der anwesende Ligaleiter Didier N. hatte letztlich ein Einsehen mit den fröstelnden Wettkämpfern und man einigte sich darauf, diese Begegnung erneut um eine Woche zu verschieben, denn mittlerweile standen weite Teile des Bouleplatzes unter Wasser! Wenn das "Schweinchen" , die kleine Holzzielkugel, zu schwimmen beginnt, ist das ohnehin ein Grund ein Spiel zu unterbrechen bzw., wenn noch gar nicht begonnen, abzusagen!

Schade für alle, die "umsonst" angereist waren und vor allen Dingen für all die Helfer drum herum, die wie immer eine ganze Menge an Vorbereitungen bezüglich der Verpflegung unserer Gäste getätigt haben!

Wir haben dieses Jahr schon viele, zu viele Spieltage mit Regen und widrigen Spielbedingungen absolvieren müssen! Dies fördert nicht gerade die Spielbereitschaft all derer, die besonders in der "Spaßliga", wie die "HARDT-LIGA" auch genannt wird, den Sinn sehen. Aber der sportliche Ehrgeiz spielt auch in dieser Liga keine unwesentliche Rolle! Spielen und gewinnen möchten die Spieler natürlich auch in der "Spaß-Liga" - alle!

Bei Sonnenschein und bester Laune trafen die Damen und Herren aus Ubstadt eine Woche später bei uns ein und alle freuten sich, endlich, das mehrfach verschobene Spiel beginnen zu können.

Die beiden anfangs zu spielenden Tripletten (drei gegen drei Spieler, jeder mit zwei Boulekugeln) waren Punkt für Punkt hart umkämpft; es gab viele sehr spannende Aufnahmen mit dem Ergebnis, dass jede Mannschaft ein Spiel zu ihren Gunsten entscheiden konnte. Die Stimmung war super! Nun mussten von den noch zu spielenden drei Doubletten ( zwei Spieler gegen zwei mit je drei Boulekugeln) von einer Mannschaft mindestens zwei gewonnen werden, um den Gesamtsieg der Begegnung zu erreichen! Ein drei zu fünf Endergebnis.

In der Pause zu diesem zweiten und entscheidenden Abschnitt stärkten sich alle Beteiligten erst einmal an den heißen Würstchen und den leckeren belegten Brötchen samt gut gekühlter Getränke aller Art.

Und wieder kam das Wetter mit ins Spiel!!! Zwischenzeitlich war die liebe Sonne untergegangen und es zog eine grau schwarze Wolkenwand von Westen her auf. Eilig überspannten wir die Tische und Stühle mit der großen 3x6 Meter messenden durchsichtigen regensicheren Plane, sodass der dann einsetzende Regen zumindest den unter dem Dach zuschauenden Anwesenden nichts anhaben konnte.

Zum Glück war es recht mild und niemandem fröstelte es! Allein die Spielenden wurden einmal mehr nass, wie schon so oft in dieser Saison!!! Spaß macht das dann niemandem mehr.

Den hatten wir allerdings alle gemeinsam nach dem Wettkampf, denn trotz aller Bemühungen unserer tapfer kämpfenden Damen und Herren konnten unsere Gäste sogar mit etwas Glück alle drei Doubletten für sich entscheiden konnten! Kaum waren die letzten Kugeln geworfen, hörte es auch auf zu regnen. Endergebnis 4:1 gewonnene Spiele für unsere Gäste.

Dennoch hat das Aufeinandertreffen allen Teilnehmern sehr viel Freude bereitet, miteinander in freundschaftlicher Atmosphäre zu spielen und vor allen Dingen nach dem Spiel noch bis in den späten Abend hinein miteinander zu plaudern, sich auszutauschen und gemütlich beieinander zu sitzen!

In dieser Liga unter der engagierten Leitung von Didier N., spielen durchweg sehr nette Leute, bei denen vor allen Dingen der Spaß am Boule spielen im Vordergrund steht. Der persönliche Kontakt ist hier sehr viel besser möglich, als auf den sonst stattfindenden "Großveranstaltungen" der offiziellen Bouleliga, bedingt dadurch, dass immer nur zwei Mannschaften an einem Abend aufeinander treffen und nur eine Begegnung stattfindet. Es bleibt in der Regel genügend Zeit für ein persönliches Gespräch, für ein gemütliches Miteinander, unabhängig vom jeweiligen Ausgang der sportlichen Auseinandersetzung!

Wir stehen nach den bisherigen Spielen auf Platz acht der zehn Mannschaften und hoffen, uns in den jetzt verbleibenden restlichen Spiele noch ein wenig nach oben boulen zu können!?!

Die nächsten Begegnungen finden am Donnerstag den 18.8. um 19.00 Uhr gegen die direkt vor uns platzierten Spieler der 2. Mannschaft des TC St. Leon bei uns auf dem Platz statt und dann am folgenden Montag, dem 22.8. gegen die augenblicklich viertplatzierte 1. Mannschaft des TUS Oberhausen e.V. Les Boules Joyeuses, ein Auswärtsspiel. Wir freuen uns bei unseren Heimspielen stets über interessierte Zuschauer !

Haben auch Sie einmal Lust mit uns Boule zu spielen, dann kommen sie einfach auf den Platz, wenn wir montags und donnerstags ab 17 Uhr trainieren und spielen! Wir freuen uns immer über nette neue Mitspieler! Es wird nie langweilig und nie zu anstrengend! Ein spannender, entspannender Sport für jedermann!!!

16.08.2016 / Hardtliga

Die aktuellen (Teil-) Ergebnisse der Hardtliga / Freizeitliga sind:

21.07.2016 / Aktuelles

Kommt ein Dach angeflogen ... -- ... Und schon erfährt unser ohnehin bereits ansehnliches "CLUBMOBIL" am Rande des Bouleplatzes eine sichtbare "Aufwertung"!

Von Anfang an hatten wir ein Problem mit der gen Westen öffnenden Eingangstür. Da dies "unsere" Wetterfront ist und wir durch die oft lang anhaltenden stürmischen Regen immer häufiger mit einem unter Wasser stehenden Eingangsbereich zu "kämpfen" hatten, schwirrte das Projekt Vordach über dem Eingang, über unserer kleinen Terrasse, schon seit geraumer Zeit in unseren Köpfen herum!

Keine der im Handel angebotenen Überdachungen für Haustüren entsprach jedoch unseren Vorstellungen zur zweckmäßigen Lösung geschweige denn zur Verschönerung unseres "Problembereiches Eingangstür"! Da musste kompetenter Sachverstand, fachliche Erfahrung und wohlwollende Hilfsbereitschaft zu Rate gezogen werden! Und all das vereint sich in bester Weise in der Person des Chefs der Zimmerei Locher, Robert Locher!

Schon ein Mal hatten wir dieses Jahr am Rosenmontag seine großzügige Hilfsbereitschaft und Gastfreundschaft in Anspruch nehmen dürfen, als wir in seiner extra für uns zur Hälfte leergeräumten Werkshalle ein "INDOOR BOULE TURNIER" durchführen durften. Mit kleinen Kügelchen / Kies gefüllten Stoffbällchen sind wir mit viel Spaß an der Freude im Rahmen eines vereinsinternen Wettstreits dem "Schweinchen", der kleinen Zielkugel, ebenfalls aus Stoff, auf den Leib gerückt.

Da der Hallenboden recht glatt ist, schliddern die Stoff-"kugeln" mehr als dass sie rollen, was eine völlig geänderte Wurftechnik erfordert, aber von den meisten Mitspielern ohne Mühe schnell erfolgreich erlernt wurde und uns allen einen lustigen, unterhaltsamen Faschingsabend bereitete. Vielen Dank nochmals dafür, lieber Robert Locher!

Beim Montieren des Vordachs
Beim Montieren des Vordachs

Nun zurück zum "Problem" fliegendes Vordach fürs "CLUBMOBIL". Nach mehrmaligen Vorbesprechungen war man sich letztendlich einig, nur eine dem Stil des Vereinswagens angepasste Konstruktion aus Holzstützen und darauf einer "Verlängerung" des bereits bestehenden Daches, gibt dem ganzen Vorhaben ein vertretbares, auch optisch stimmiges Ganzes.

Nach dem Motto: gut Ding will Weile, dauerte die Umsetzung dieses Plans einige Zeit, auch ein nochmaliges genaues Messen der nötigen Ausmaße und exakten Winkel von Dach und Hinterfront des "CLUBMOBILS" gehörten natürlich zur Vorbereitung. Dann, vor einer Woche, die Ankündigung vom Chef höchst persönlich überbracht, dass es nicht mehr lange dauern werde, bis das Vordach fertig sei.

Und tatsächlich zwei Tage später, wie zuvor verabredet, pünktlich wie die Maurer, nein, ab sofort natürlich, pünktlich wie die Zimmerleute, rollte ein großer, beeindruckender Lastwagen mit einem verwinkelt zusammen gefalteten Kran und dem fast zierlich anmutenden Vordach auf der Ladefläche vorsichtig rückwärts in die Nähe der Rückfront des Vereinswagens.

Sorgfältig wurden die Ausleger rund um das Spezialgefährt ausgefahren, um den überdimensionalen Greifarm seine besondere Last sicher von der Ladefläche an den Ort seiner Bestimmung schweben, "fliegen" zu lassen. Schon in der Luft, quasi über unseren Köpfen am Haken hängend, konnte man erkennen, welch gelungene handwerkliche Leistung hier meisterlich punktgenau an ihren Bestimmungsort gehievt wurde!

Nach mehreren kleinen, aber unwesentlichen Korrekturen vor Ort, passte das gute Stück dann perfekt auf das bereits bestehende Geländer und hinten an die Wand des "Clubmobils", wo es mit entsprechenden Schrauben sicher befestigt wurde! Als hätten wir es bestellt, fing es während der Montagearbeit dann auch noch an zu regnen und verdeutlichte allen Beteiligten auf eindrucksvolle Weise Sinn und Zweck dieses "angeflogenen", inzwischen sicher "gelandeten" Vordaches an unserem "Clubmobil"! Ein Eimerchen blaue Farbe und das noch fehlende Blechdach werden in den kommenden Tagen, dem gelungenen Ganzen in seinen gewünschten Endzustand versetzen.

Am nächsten Tag, an unserem üblichen Spieltag, bot das Wetter erneut Kapriolen, die genau zum kleinen improvisierten "Richtfest" unseres gerade montierten Vordaches passten. Kaum hatten wir auf Tischen rund um den Eingang einige "Schnabulate" samt den nötigen Getränken aufgetischt, fing es kräftig an zu regnen.

Trotz stahlendem Sonnenscheins entleerte sich über uns eine dicke, fette, schwarzgraue Regenwolke und zwang uns fluchtartig ins Innere unseres Vereinswagens. Von der schräg stehenden Sonne angestrahlt, fanden nun immerhin eine stattliche Anzahl von Mitspielern unter dem neuen Vordach Schutz vor den sich über uns ergießenden Regenschauern. Auch Meister Locher, der gekommen war, sein "Werk" anzuschauen, kam just in dem Moment, als es wieder zu regnen begonnen hatte und freute sich mit uns über das gelungene Projekt.

Robert Locher und seinen Mannen gebührt ein großes und herzliches DANKESCHÖN für diese gelungene Dachverlängerung!

Mit noch mehr Freude und Begeisterung spielen wir zukünftig auf unserem Platz, wissend, dass wir im Bedarfsfall unter dem neuen Vordach wirksamen Schutz vor unerwarteten Regenschauern finden werden!

Unsere Spieltage sind wie immer montags und donnerstags ab 17 Uhr und wir freuen uns über Gäste und noch mehr über neue Mitspieler in unseren Reihen!

21.07.2016 / Hardtliga

Die aktuellen (Teil-) Ergebnisse der Hardtliga / Freizeitliga sind:

12.07.2016 / Aktuelles

Es hat nicht sollen sein -- Zwei Jahre lang haben wir dank glücklicher Umstände in der Bezirksliga mitgespielt, davor einige Jahre bereits in der Kreisliga, nicht ganz ohne Erfolg! Dort hatten wir vor dem Aufstieg sogar zwei Mannschaften, die sich gegenseitig "Konkurrenz" machten, bis die "ERSTE" dann schließlich in die Bezirksliga aufstieg.

Diese "Konstellation" verursachte jedoch Spannungen unter den Aktiven, die von Jahr zu Jahr spürbarer wurden! Wir landeten mit beiden Mannschaften auf den letzten Plätzen und konnten uns letztendlich mangels "Personal" nicht mehr in der Bezirksliga behaupten. Wir waren spielerisch zwar voll engagiert, aber zu schwach, die übrigen Mannschaften zu gut!

Wir haben in dieser Zeit innerhalb unserer Mannschaft einige "Umstellungen" vorgenommen, die unsere "Schlagkraft" jedoch noch zusätzlich spürbar geschwächt haben. Einige Spieler konnten nicht mehr mitspielen, andere durften nicht mehr mitspielen und einige wollten keine Turniere mehr spielen. Das wirkt sich zwangsläufig langfristig auf die Spielergebnisse aus!

Auch fehlte es bei den Meisten an der Bereitschaft, regelmäßig oder zumindest ab und an notwendige "Trainingseinheiten" zu absolvieren !?! In einem so kleinen Verein, mit gerade mal maximal zwanzig aktiv in den beiden Mannschaften spielenden Mitgliedern, kann das auf Dauer nicht "gut gehen"!

Zu viele unterschiedliche Interessen sind da nicht unter "einen Hut" zu bekommen! Diese Erfahrung zu machen "schmerzt" die Verantwortlichen und all diejenigen, die mit großem Engagement und Zuversicht bei der Sache waren und noch sind! Eine "vernünftige Schrumpfkur" ist wohl angesagt!

Mitglieder der ersten Mannschaft
Mitglieder der ersten Mannschaft

Danken möchte ich an dieser Stelle nicht nur den immer tapfer kämpfenden Mitspielern der "ERSTEN", die trotz der, bis auf einen Spieltag, widrigen, regnerischen, nasskalten Wetterbedingungen, an vier weiteren Spieltagen stets ihr Bestes gegeben haben, sondern besonders unserem Mannschaftsführer Andreas R., der mit sehr viel Einsatz und Geduld versucht hat, die meist älteren Damen und Herren der Mannschaft einer "widerspenstigen Zähmung" zu unterziehen, was aus vielerlei Gründen jedoch leider nicht von Erfolg gekrönt war!

Sein Engagement für den Verein war enorm! In allen Bereichen hat er seine Hilfe angeboten, sich um Vieles über die Massen gekümmert und mit organisiert. Da er inzwischen umgezogen ist, tritt er von sich aus mit sofortiger Wirkung von seinem "Amt" zurück. Wir bedauern diesen Schritt, bedanken uns aber ausdrücklich bei ihm für seinen außerordentlichen Einsatz für unseren Verein!

Nun geht's wahrscheinlich zurück in die Kreisliga, die wir schon seit einigen Jahren kennen, - und in der auch ernsthaft und mit viel Freude und Engagement Boule gespielt wird! - Worauf es uns ja schließlich in erster Linie ankommt!

Darüber hinaus haben wir uns seit Anfang dieser Spielsaison in der "Hardt-Liga", der so genannten "Spaß-Liga" mit eingebracht und absolvieren dort ein nicht ganz einfaches Programm, denn es sind bis zum Ende der Saison knapp zwanzig Begegnungen zu spielen! Jeweils ein Hin- und ein Rückspiel gegen jede der zehn teilnehmenden Vereine.

In dieser Liga spielen teils sehr gute Spieler, die schon sehr viel Spielerfahrung haben, aber nicht mehr in einer offiziellen Liga spielen möchten. Auch in dieser Liga müssen wir uns erst einmal behaupten, einen Abstieg gibt es hier jedoch nicht!

Diese Woche fährt unsere Mannschaft am Mittwoch zum Rückspiel gegen den Skiclub Hockenheim, Abt. Boule und die Woche darauf empfangen wir am Donnerstag eine weitere Mannschaft aus dieser Gemeinde, den HSV Hockenheim, Abt. Boule, ebenfalls das Rückspiel, bei uns auf dem Platz.

Leider haben wir auch in dieser Liga urlaubsbedingt personelle Engpässe und haben Mühe immer ausreichend Mitstreiter zu finden. Die Spiele beginnen jeweils um 19.00 Uhr und dauern etwa zweieinhalb Stunden.

In den Spielpausen und nach dem Ende der sportlichen Begegnung sitzen die Teilnehmer meist noch gemütlich beisammen, was auch Sinn und Zweck dieser Hardt-Liga Begegnungen ist. Hier wird der persönliche Kontakt unter den Mannschaften gepflegt und unterstreicht, welchen Stellenwert die Geselligkeit in diesem Sport einnimmt! Aber auch hier ist es nicht einfach dauerhaft für jedes Spiel genügend Mitspieler zu finden!

Sehen wir mal, wie wir diese "Problemchen" zukünftig gelöst bekommen!?! Angewiesen sind wir auf jeden Fall auf ein ausreichendes Engagement aller Aktiven, ohne die es ohnehin in keinem Verein auf Dauer klappt!

Wenn Sie auch einmal Lust bekommen, das immer spannende Spiel mit den schweren Eisenkugeln zu spielen, dann sind Sie herzlich eingeladen, bei uns mit zu spielen! Wir freuen uns über jedes neue Mitglied!

Erlernen lässt sich diese Spiel sehr schnell, nur gut zu spielen, verlangt einiges an Ausdauer und die nötige Freude an diesem faszinierenden Sport, das Mann / Frau in fast jedem Alter erlernen und spielen kann.

03.07.2016 / Bezirksliga

Die Endergebnisse der Bezirksliga sind:

03.07.2016 / Hardtliga

Die aktuellen (Teil-) Ergebnisse der Hardtliga / Freizeitliga sind:

28.06.2016 / Aktuelles

NEIN -- die Freude am Boule spielen lassen wir uns nicht nehmen!!!

Zwar stehen wir in der Bezirksliga mit unserer ersten Mannschaft an letzter Stelle und werden am kommenden Samstag in Mannheim-Waldhof die beiden letzten Begegnungen der diesjährigen Spielsaison gegen die Viertplatzierten der Tabelle, die erste Mannschaft des Skiclub Hockenheim, Abt. Boule, und danach gegen die sechste Mannschaft der Boulefreunde Malsch antreten, die momentan auf dem sechsten Platz stehen, aber wir tun das mit erhobenem Haupt! Eine Chance unsere Platzierung noch zu verbessern, besteht realistisch betrachtet kaum! Dennoch freuen wir uns auf diesen Spieltag und werden unser Bestes geben. Sehn wir mal, was dabei herauskommt!?!

Einen weiteren Wettkampf werden wir am Donnerstag im Rahmen der Hardtliga-Begegnungen haben, und zwar gegen die sechste Mannschaft der Boulefreunde Malsch, auf deren Platz. Auch in der Tabelle dieser "Spaßliga", in der es nicht so "streng" zugeht, aber dennoch hart und mit viel Engagement gespielt wird, stehen wir auf dem vorletzten Platz, erleben aber sehr viele gute sportliche und vor allen Dingen reichlich schöne, zwischenmenschliche Kontakte.

Besonders in dieser Liga geht es überwiegend um das gemeinsamen Spiel miteinander, bei dem natürlich auch immer einer der Partner gewinnen möchte! Aber der persönliche Kontakt und das gemütliche Beisammensitzen nach dem Wettkampf steht hier maßgeblich im Vordergrund! Eine der wichtigsten Seiten dieser immer spannenden sportlichen Begegnungen, die uns sehr wichtig ist und auf die wir uns auch diesmal wieder alle freuen!

So ein Wetter...
So ein Wetter...

Darüber hinaus spielen wir regelmäßig montags und donnerstags ab 17 Uhr auf unserem Bouleplatz unterhalb des REWE-Marktes und freuen uns immer über neue Mitspieler und Freunde aus benachbarten Clubs, die wie wir Spaß haben wollen und diesen auch stets haben! Auch Interessenten aus unserer Gemeinde sind herzlich zum Mitspielen eingeladen. Kugeln zum Verleih sind vorhanden!

28.06.2016 / Hardtliga

Die aktuellen (Teil-) Ergebnisse der Hardtliga / Freizeitliga sind:

12.06.2016 / Bezirksliga

Die aktuellen (Teil-) Ergebnisse der Bezirksliga sind:

  • 11.06.2016: Bezirksliga 2016, 4. Spieltag, Ausrichter: Boule-Club Külsheim
    • 1. Mannschaft NBNU1: Platz 12 von 12, Kugeln 354:538, Differenz -184, Spiele 10:35, Punkte 2:7
    • Alle Ergebnisse im Detail: Bezirksliga 2016

Der letzte Termin und Ort der Bezirksliga-Spiele 2016 ist:

Ein Überblick über alle Spiele, Termine und Ergebnisse findet sich auf der Seite Bezirksliga 2016.

12.06.2016 / VHS-Kurse

Der mehrfache deutsche und französische Meister im Boulespiel, Jean Luc Testas, wird im Rahmen eines Volkshochschul-Kurses der vhs Südliche Bergstraße an folgendem Termin auf unserem Boule-Platz Boule-Trainings veranstalten:

Anmeldungen für die Kurse nimmt die vhs Südliche Bergstraße entgegen.

12.06.2016 / Hardtliga

Die aktuellen (Teil-) Ergebnisse der Hardtliga / Freizeitliga sind:

09.05.2016 / Aktuelles

Dunkle Regenwolken über Hockenheim -- Als hätten wir nicht wenige Tage zuvor frierend und durchnässt unser Bezirksligaspiel gerade so überstanden, drohte uns am Mittwoch, dem 27. April, erneut ein abendlicher Wettkampf bei Regen und unangenehm kühlen Temperaturen.

Die Reise ging ganz in die Nähe nach Hockenheim zum HSV Hockenheim, Abt. Boule. Eine Begegnung in der Hardt-Liga, die ja auch Spaß-Liga genannt wird, stand auf unserem Spielplan. Zwar schien uns bei der Abfahrt aus Nußloch noch die tiefstehende Sonne ins Gesicht, aber aus Nordwesten zog eine dicke, fette, schwarze Regenwand allmählich Richtung Hockenheim. Und tatsächlich, kaum am Ort des Geschehens angekommen, fing es auch schon an zu tröpfeln.

Schnell wurden von unseren Gastgebern alle sieben Sachen auf einen überdimensionalen Leiterwagen geladen und ab ging es vom großen im Freien gelegenen Bouleplatz in den nahen Wald. Dort befindet sich unter den schützenden Bäumen nicht nur ein kleinerer Bouleplatz, mit nur zwei Spielbahnen, sondern auch eine Überdachung, unter der dann nicht nur das kleine Büffet und einige Bänke sondern auch die Spieler und Begleiter Schutz vor dem Regen fanden.

In wetterfesten Jacken gehüllt mussten allerdings die zwölf Wettkämpfer dann doch hinaus auf den Platz, um die beiden anstehenden Tripletten zu spielen, jeweils drei gegen drei in einer Mannschaft. Erna S., als Legerin, Werner W. als Spieler in der Mittelposition und Andreas R. als Schiesser waren in diesem ersten Spiel nicht zu schlagen!

Erna legte ihre erste Kugel fast immer sehr gut ans Schweinchen, die Trefferquote unserer Gegner hielt sich in Grenzen, Andreas dagegen schoss bei Bedarf die "feindlichen" Kugeln fast immer aus ihrer Position und Werner konnte fast immer seine beiden Kugeln zum "Punkte Sammeln" ebenfalls noch in die Nähe der Zielkugel platzieren. Nicht ein einziges Mal gaben wir das Schweinchen aus der Hand, sodass wir in nur fünf Aufnahmen und einem klaren Ergebnis von 13:0 schnell unter dem schützenden Dach mit unseren entäuschten Gegenspielern einen Versöhnungstrunk zu uns nehmen konnten.

Brigitta N.,  Spielführerin der Hardt-Liga-Mannschaft
Brigitta N., Spielführerin der Hardt-Liga-Mannschaft

Unsere zweite Tripletten-Mannschaft tat sich da etwas schwerer. Brigitta N. als Legerin war recht erfolgreich, Karl A. als Milieu-Spieler rettete oftmals die Situation, denn Florian N. als Schiesser hatte an diesem Abend nicht seine gewohnte Form, eine geringere Trefferquote beim Wegschießen der "störenden", gegnerischen Kugeln. Dennoch reichte es ihnen am Ende mit 13:9 Punkten ebenfalls zum Sieg.

Auch sie suchten schnellstmöglich den Schutz der Überdachung, wo wir dann bei belegten Brötchen und Getränken gemeinsam eine längere Pause einlegten, bis der Regen nachgelassen hatte. Für die drei noch anstehenden Doubletten mussten wir dann auf den großen Platz im Freien umziehen. Es hatte zwar zu Regnen aufgehört, aber der Platz war nass und schwer zu bespielen und es kam zusätzlich ein kalter Wind auf.

Da wir mindestens noch ein Spiel gewinnen mussten, stellten wir zwei vermeintlich starke Mannschaften auf: Erna S. und Werner W., Andreas R. und Florian N. und als dritte Doublette Brigitta N. und Karl A. Am Besten lief's bei Erna und Werner. Erna legte zur Verzweiflung unserer Gegner wieder "Sau-nah"-gut und Werner hatte an diesem Abend eine hohe Treffsicherheit beim Schießen. Das brachte den zum Gesamtsieg der Begegnung notwendigen Sieg zum 13:7 Endstand.

Brigitta und Karl hatten in ihrem Spiel einen starken Gegner, waren selbst weniger erfolgreich und gaben dadurch das Spiel mit 6:13 Punkten an unsere netten Gastgeber dieses Abends ab. Andreas und Florian kämpften hart, mussten sich aber am Ende mit einem unglücklichen 11:13 geschlagen geben. Insgesamt reichte es für unsere tapferen Wettstreiter zu dem notwendigen 3:2 Endstand. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Inzwischen waren alle Teilnehmer dieses Hardt-Liga Spiels ziemlich durchgefroren, sodass alle Beteiligten ohne weitere Verzögerung schnell die Heimreise antraten. Danke an die Damen und Herren des HSV Hockenheim für die gute Bewirtung und freundliche Aufnahme! Wir hoffen ihnen beim Rückspiel wenigstens besseres Wetter bieten zu können, für eine gute Bewirtung sorgen wir auf jeden Fall!

Nach diesem erfolgreichen Spieltag rückten wir von Platz acht auf Platz sechs in der Tabelle.

Die Nebenbouler aus Nußloch wünschen allen Freunden und Bürgern aus Nußloch ein erholsames Pfingstfest!

Gespielt und trainiert wird wie immer am Montag und Donnerstag ab 17 Uhr, gerne auch mit neuen interessierten Mitspielern!

26.04.2016 / Hardtliga

Die aktuellen (Teil-) Ergebnisse der Hardtliga / Freizeitliga sind:

26.04.2016 / Aktuelles

Frühsommer - Spätwinter? -- Ja, so ist es nun mal im launischen Monat April, an einem Tag lacht die Sonne frühsommerlich bei Temperaturen über zwanzig Grad vom wolkenlosen Himmel, und schon zwei Tage später droht der Winter mit nasskalten Regenschauern und weit unter zehn Grad gnadenlos zu uns zurück zu kommen!

So geschehen in der vergangenen Woche, als wir am Donnerstag im Rahmen unserer Hardt-Liga-/Spass-Liga-Runde eine zehnköpfige Delegation aus Hockenheim, dem Skiclub Hockenheim, Abt. Boule, bei schönstem Wetter auf unserem Platz begrüßen durften, und zwei Tage darauf mussten wir in der Bezirksliga in Malsch bei scheußlichen Wetterbedingungen unsere "ERSTEN" gegen den TC St. Leon, erste Mannschaft und gegen die fünfte Mannschaft von den Boulefreunden Malsch in den Wettkampf schicken.

In der Woche zuvor, am Freitag, dem 15.April, hatten wir bei den spielstarken Damen und Herren des FV Viktoria Ubstadt, in der Hardt-Liga, noch eine empfindliche 5:0 Niederlage einstecken müssen. Trotzdem, vielen Dank noch im Nachhinein für den sehr angenehmen Spielabend bei unseren Gastgebern in Ubstadt, die durch die Bank weg deutlich besser spielten als unsere teils wenig Spiel erfahrenen eigenen Mitstreiter.

Vielleicht können wir ja in der Rückrunde mit einem gewissen "Heimvorteil" dann doch das ein oder andere Spiel für uns entscheiden!?! Wir freuen uns schon auf die netten Spieler dieser Upstadter Mannschaft!

Wie bereits oben erwähnt, konnten wir unsere nächsten Gegner aus Hockenheim in der Hardt-Liga- Begegnung unter äußerlich idealen Spielbedingungen bei strahlendem Sonnenschein empfangen und waren, ob der vorausgegangenen Niederlagen, hoch motiviert, dieses Mal besser abzuschneiden.

Noch gute Stimmung zu schwacher Leistung...
Noch gute Stimmung zu schwacher Leistung...

Und tatsächlich "erboulten" wir von den fünf Spielen die beiden Tripletten (drei gegen drei Spieler), als auch noch zwei der drei anschließenden Doubletten (zwei gegen zwei Spieler) zum Endstand von 4:1 für unsere allesamt sehr zufriedenen Damen und Herren. Das tat unserem zwischenzeitlich leicht angeschlagenen Selbstvertrauen recht gut, zumal im Laufe der einzelnen Durchgänge wirklich sehr schöne, spannende Aufnahmen, mit immer wieder wechselnden Führungen erspielt wurden!

Trotz dieses Ergebnisses saßen wir an diesem ersten "Frühsommerabend" anschließend noch lange mit unseren Gästen beisammen, verwöhnten sie und uns mit Essen und Getränken und freuen uns auf eine erneute Begegnung im Laufe der Rückrunde. In der Hardt-Liga verbesserten wir durch diesen Sieg unsere Position vom zehnten auf den achten Platz. Mal sehen, was da noch geht!?!

Am Samstag, gerade mal zwei Tage später, an unserem zweiten Wettkampf in der Bezirksliga, erlebten wir dann das bereits zuvor angekündigte "Sauwetter", bei dem die Boulefreunde aus Malsch als Ausrichter wie immer sehr gut fungierten! Danke für Eure gute Fürsorge und Bewirtung, dem nasskalten Wetter angepasst, mit leckerem heißen Fleischkäse oder "Bouletten" mit Kartoffelsalat, belegten Brötchen, diversen Kuchen und viel heißem Kaffee, Tee und so manchem innerlich aufwärmendem Getränk!!! Das hat uns alle am Leben erhalten, bei diesem - für alle - schrecklichen "Spätwintereinbruch"!

In der ersten Begegnung gegen den spielstarken TC St. Leon, 1. Mannschaft, hatten unsere tapferen, noch nicht ausgefrorenen Wettstreiter nur eine kleine Chance in einer Doublette beim Zwischenstand von 10:10 zu gewinnen. Die vorausgehenden Aufnahmen waren sehr spannend gewesen und haben, abgesehen vom Wetter, viel Spaß gemacht. Mit seiner letzten Kugel schoss jedoch ein St. Leoner Spieler unsere beiden nahe am Schweinchen liegenden Kugeln so gezielt weg, dass aus dem möglichen 12:10 für uns, ein 10:13 gegen uns wurde. Ein super Schuss und Schluss, toll - leider damit jedoch Sieg für unsere starken, aber sehr sympathischen Gegner!

Die übrigen vier Spiele verloren wir zu Recht einstellig mit 4,5,6 und 7 zu 13 Punkten. Endstand, ein verdientes 5:0 für den TC St. Leon! Herzlichen Glückwunsch an die Damen und Herren, mit denen zu spielen es sehr viel Spaß macht, auch wenn Mann/Frau/wir keine Chance hatten zu gewinnen! Sie stehen im Augenblick auf Platz eins der Bezirksliga- Rangliste!

Nach einer ausgiebigen Mittagspause, in der sich alle Spieler versuchten, so gut es ging irgendwie aufzuwärmen und trocken zu legen, musste auf in weiten Bereichen unter Wasser stehenden Plätzen weiter gespielt werden, gemäß der Regel: erst wenn das Schweinchen (die kleine Holzzielkugel) schwimmt, darf das Spiel unterbrochen werden! Zum Regen kam dann noch ein kalter Wind, der die Bedingung, seine Boulekugeln mit der nötigen Konzentration annähernd gut zu platzieren noch zusätzlich erschwerte!

Auch in dieser Begegnung, gegen die fünfte Mannschaft unseres Gastgebers, hatten unsere Damen mit ihren längst klammen "Eishänden" samt ihren ebenfalls ausgefrorenen Mitspielern wenig Geschick und noch weniger Glück im Spiel. Lediglich eine Doublette wurde von den Herren Edgar B. und Werner W. mit 13:10 gegen die drei Damen (eine wurde zwischendrin eingewechselt ) von den Boulefreunden aus Malsch gewonnen!

Vermutlich nur deshalb, weil einer der beiden tapferen Wettstreiter von Natur aus deutliche Vorteile mit ins Spiel bringen konnte: er war früher Leistungsschwimmer, kann also mit viel Wasser um sich herum auch heute noch gut umgehen und war sicherlich auf Grund seiner schützenden Körperfülle einer der Wenigen, die an diesem bitterkalten, ungemütlichen Tag nicht so froren, wie die meisten anderen Spieler dieses für alle Beteiligten harten, gnadenlosen Bezirksligaspieltages.

Geschimpft haben alle, nicht auf die mitleidenden, netten Gegenspieler, sondern auf diese scheußlichen Spielbedingungen! Spaß hat es nicht gemacht, aber alle haben tapfer gekämpft. Malsch 5 steht mit diesem erkämpften 4:1 auf Platz neun von zwölf Mannschaften, wir "sichern" die Liga bis auf Weiteres nach hinten ab! Das Wetter und wir können folglich nur besser werden!

Das nächste Auswärtsspiel in der Hardt-Liga findet am Mittwoch , dem 27. April in Hockenheim statt.

Besonders jetzt wird fleißig weiter trainiert und gespielt und zwar immer montags und donnerstags ab 17 Uhr auf dem Platz unterhalb des REWE-Marktes. Sollten Sie trotz der obigen "Schauergeschichte" einmal Lust haben, mit so taffen Leuten Boule zu spielen, kommen Sie einfach zu uns und spielen Sie mit. Wenn die Sonne scheint, macht's allerdings auch uns sehr viel mehr Spaß!

23.04.2016 / Bezirksliga

Die aktuellen (Teil-) Ergebnisse der Bezirksliga sind:

  • 23.04.2016: Bezirksliga 2016, 2. Spieltag

Die restlichen Termine und Orte der Bezirksliga-Spiele 2016 sind:

Ein Überblick über alle Spiele, Termine und Ergebnisse findet sich auf der Seite Bezirksliga 2016.

18.04.2016 / Hardtliga

Die aktuellen (Teil-) Ergebnisse der Hardtliga / Freizeitliga sind:

12.04.2016 / Aktuelles

Wer hätte das gedacht ... Wir auf jeden Fall nicht, dass wir unseren ersten Spieltag in der Bezirksliga, der am vergangenen Samstag beim Boule-Club Edingen-Neckarhausen stattfand, mit so einem Ergebnis beenden!

Beide Begegnungen verloren und wie! In der zurückliegenden Saison haben wir noch gegen beide Gegner, den TSV Badenia Feudenheim 1889 und die 1. Mannschaft des Boule-Club Külsheim deutlich mit 4:1 bzw. 3:2 gewinnen können. Diesmal jedoch wurden unsere Damen und Herren von der ersten Mannschaft zumindest von unserem Vormittagsgegner, dem TSV Badenia Feudenheim regelrecht in Grund und Boden "geboult"!

Gespielt werden in der Liga gegen einen Gegner immer zwei Tripletten (drei gegen drei Spieler, mit je zwei Boulekugeln) und drei Doubletten (zwei gegen zwei Spieler mit je drei Boulekugeln).

Alle fünf Spiele gingen zu Recht an die bessere Mannschaft, die Spieler und Spielerinnen aus Feudenheim! Es gingen fünf Mal dreizehn Siegpunkte / Kugeln, fünfundsechzig Punkte an die verdienten Sieger und wir erreichten gerade einmal sechsundzwanzig "Gegenkugeln" - ein Kugelverhältnis, das schon viel über diese Begegnung aussagt!

Wir hatten lediglich in einem Spiel eine geringe Chance zu gewinnen, aber auch dieses Spiel ging letztlich mit 13:9 Punkten zu Gunsten unserer Feudenheimer Freunde zu Ende! Wir mussten zwar für diese Spielsaison einige personelle Veränderungen wegen Ausscheidens und Hinzukommen von einigen Damen und Herren innerhalb unserer Mannschaft "verkraften", was aber keine Entschuldigung für unsere schwache Leistung sein soll!

Die "Neuen" erfahren jetzt, dass Wettkampf spielen, wo es darum geht, über die gesamte Partie hinweg hoch konzentriert bei der Sache zu sein, eine weitaus höhere Belastung bedeutet, als zuhause auf dem Platz locker, ohne Druck aufspielen zu können! Viele Würfe, die im vertrauten heimischen Umfeld problemlos gelingen, misslingen plötzlich im Wettstreit eines Turniers! Das ist erst einmal eine ärgerliche Erfahrung, bessert sich jedoch in der Regel mit zunehmender Wettkampfroutine von Einsatz zu Einsatz! Dennoch, herzliche Gratulation an unsere deutlich überlegenen Gegner!

In der Pause...
In der Pause...

In der Mittagspause war, wegen des ersten verlorenen Durchgangs, die Stimmung in unserer Mannschaft zwar spürbar gedämpft, aber wir gingen davon aus, unsere Nachmittagsgegner, die wir in der vergangenen Saison noch schlagen konnten, auch dieses Mal wieder zu bezwingen! Es kam allerdings dann doch anders als wir es uns vorgestellt hatten!

Die muntere Truppe aus Külsheim, einer sehr schönen mittelalterlichen Gemeinde mit etwas über 5000 Einwohnern im Main-Tauberkreis gelegen, auch wegen seiner zahlreichen Brunnen als "Brunnenstadt" bekannt, trat mit ihrer ersten Mannschaft gegen uns an und machte uns der Leben von Beginn der Begegnung an ganz schön schwer!

Die eine der beiden Tripletten war äußerst hart umkämpft, das Spiel war bis zum Schluss ausgeglichen. Beim Stand von zwölf zu zwölf legte jedoch ein Külsheimer Spieler seine Kugel direkt ans Schweinchen (die kleine Holzzielkugel) und alle Versuche, diese dreizehnte Siegkugel weg zu schießen, misslangen!

Die zweite Triplette ging mit 13:10 Punkten an unsere tapfer kämpfenden Damen und Herren. Jetzt hieß es, zwei der drei noch zu spielenden Doublette, zu gewinnen, um die Begegnung am Ende für uns zu entscheiden! Eine Zweierbegegnung war schnell mit 13:2 Punkten "herausgeboult", eine ging mit 13:5 deutlich an unsere Külsheimer Gegner, die dritte, Spiel entscheidende Doublette, die bis zum Stand von 8:8 Punkten sehr ausgeglichen war, und die wir aber von der Spielstärke unserer beiden Spieler her durchaus hätten gewinnen können / müssen, ging durch einen überflüssigen, blöden taktischen Fehler dann ebenfalls an die Mannen aus Külsheim!

Eine gegnerische Kugel lag sehr nah an der "Sau" und unsere beiden Spieler versuchten mit zu vielen Kugeln diese weg zu schießen, sodass sich am Ende die alten Füchse aus der Brunnenstadt in dieser, dann letzten Aufnahme fünf Punkte erzielen konnten und damit den Sieg holten! Sehr ärgerlich für unsere Mannschaft und vor allen Dingen für das Ergebnis dieser Begegnung: 3:2 gewonnene Spiele, bei einem ausgeglichenen Kugelverhältnis von 51:51, für die trotz allem sehr sympathischen Freunde aus dem weit entfernten Külsheim, denen wir hiermit ebenfalls ganz herzlich gratulieren!

Wir spielen sehr gerne gegen diese gut gelaunte Mannschaft, fast nur Männer, die egal wie das Spiel endet, immer gut drauf sind und ihr Spaß am Boulespiel sich stets auf ihre Gegner überträgt! Auch das macht diesen Sport so angenehm, es wird häufig gescherzt, trotzdem mit sehr viel Engagement, Ernst und höchster Konzentration gespielt und fast alle Mitspieler freuen sich auch über schöne, gelungene Würfe der jeweils gegnerischen Mannschaft!

Für uns bedeutet dieser erste Spieltag, dass wir zwar mit zwei anderen Mannschaften, die ebenfalls keine ihrer Begegnungen gewinnen konnten, damit alle drei im Ergebnis mit 0:2 das Schlusslicht der Bezirksliga bilden, wir aber vom schlechtesten Kugelverhältnis her erst einmal an letzter Stelle liegen. Es kann nur besser werden, zumindest ist das unser Fazit aus diesem ersten "verlorenen", ansonsten schönen Spieltag!

Das Wetter spielte mit, die Bewirtung durch unsere Gastgeber, denen wir ganz ausdrücklich danken wollen, waren sie doch in letzter Minute als Ausrichter für diesen Spieltag eingesprungen, war gut und die Veranstaltung wurde zum ersten Mal vom neu ernannten Ligaleiter, Andreas Ritter von den Nebenboulern aus Nußloch bestens durchgeführt! "Neben bei" hat er auch noch in unserer Mannschaft tatkräftig mitgespielt! Respekt und vielen Dank für sein Engagement in seiner neuen Funktion innerhalb der Rhein-Neckar-Liga

Zu unseren Spiel- und Trainingstagen, dem Montag und Donnerstag, ab 17 Uhr, auf dem Bouleplatz unterhalb des REWE-Markts sind alle interessierten "Noch-Nicht-Boulespieler" herzlich eingeladen mit zu spielen!

12.04.2016 / Bezirksliga

Die aktuellen (Teil-) Ergebnisse der Bezirksliga sind:

Die restlichen Termine und Orte der Bezirksliga-Spiele 2016 sind:

Ein Überblick über alle Spiele, Termine und Ergebnisse findet sich auf der Seite Bezirksliga 2016.

05.04.2016 / Aktuelles

Hardt-Liga oder eher Hart-Liga? -- Das war ein ganz schön harter Brocken, der uns da am vergangenen Montag auferlegt wurde!

Unseren ersten Wettkampf in der Hardt-Liga auf eigenem Platz, haben wir uns auch etwas einfacher vorgestellt! Zum einen waren die notwendigen Vorbereitungen in Bezug auf die Verpflegung der zu erwartenden Gäste nicht leicht einzuschätzen, zum anderen waren die äußeren Bedingungen für diesen ersten Wettkampf in der Hardt-Liga, die sich auch "Spaß"-Liga nennt, alles andere als spaßig!

Wir hatten mit etwa zwanzig Personen gerechnet, die zu "versorgen" waren, tatsächlich nahmen letztendlich aber über dreißig Wettkämpfer an unserem kleinen Turnier teil, denn zusätzlich zu unseren "Gegnern" aus der Hardt-Liga, die von den Boulefreunden Malsch angereist waren, kamen auch noch eine Mannschaft von den Boule-Freunden Wiesloch zu uns, um die Spieler unserer "ERSTEN" Mannschaft in einer vor der offiziellen Spielsaison beginnenden Begegnung im Rahmen eines "Trainingsspiels" zum Einsatz zu bringen!

Um es gleich vorweg zu nehmen, waren die Vorbereitungen in Bezug auf die leiblichen Bedürfnisse für alle Teilnehmer letztlich bestens gelöst. Für ausreichend lecker belegte Brötchen, heiße Würstchen und diverse Getränke war dank der Mithilfe unserer engagierten Mitglieder sehr gut gesorgt.

Aber die äußeren Bedingungen waren alles andere als förderlich für solch ein Auftaktspiel in der für uns neuen Hardt -"Spaß"-Liga! Die Temperaturen waren ok, die Motivation aller Mitspieler ebenfalls, jedoch der "Wettergott" machte uns einen dicken Strich durch unsere "Rechnung"!

Anfangs, um achtzehn Uhr dreißig, war der Himmel zwar wolkenbehangen, aber es war noch trocken. Kaum hatten die Wettkämpfe begonnen, fing es an zu tröpfeln, was uns dazu zwang, für die Spieler doch noch schnell einen "Unterstand", eine Überdachung ans "Clubmobil" zu montieren.

Keine überflüssige Maßnahme, wie sich wenig später herausstellte, denn schon kurz darauf wurden alle Wettkämpfer mit heftigen Regengüssen im wahrsten Sinne des Wortes nass gemacht! Die Flucht in unser behaglich angewärmtes "Clubmobil" und unter das schützende, jedoch zu klein gewählte Überdach bewahrte die Teilnehmer davor, vollkommen durchnässt weiterspielen zu müssen.

Allerdings gibt es für uns Boulespieler bei einem Turnier eine unangenehme Regel, die da lautet: es muss gespielt werden, bis das "Schweinchen" (die kleine Holzzielkugel) auf dem Wasser schwimmt!

Dem zu Folge mussten wir, sobald es ein bisschen weniger regnete, alle wieder zurück an die Kugeln, um die unter solchen Bedingungen deutlich erschwerte "Jagd auf das Schweinchen" fort zu setzen! Mit "SPASS"-Liga hatte das allerdings nicht mehr viel gemein, eher artete das in einen Wettstreit in einer "HART"-Liga aus!

Zu den leider von unserer Seite, als Gastgeber, nicht beeinflussbaren widrigen äußeren Bedingungen, kamen dann noch die eher schwachen Leistungen unserer beiden Mannschaften, sowohl in der Begegnung mit unseren Boulefreunden aus Malsch, als auch im Freundschaftsspiel gegen die Mannschaft aus unserem Nachbarort Wiesloch, hatten wir das Nachsehen.

Überzeugend war der Sieg der Boulefreunde Malsch, die uns ohne Wenn und Aber mit fünf zu null gewonnenen Spielen in die Schranken wiesen! Von fünfundsechzig möglichen Punkten, haben sie alle, unsere Mannshaft jedoch nur sechsundzwanzig Punkte erspielt! Klare Sache und herzlichen Glückwunsch an unsere trotzdem sehr netten Freunde aus Malsch, mit denen es immer viel Spaß macht zu spielen!

Wir wissen diese Niederlage zu würdigen, haben wir doch schon im vergangenen Jahren häufiger gegen Spieler aus dieser starken Mannschaft gekämpft! In der nachbarschaftlichen Auseinandersetzung mit den Spielern aus Wiesloch mussten sich unsere Damen und Herren ebenfalls geschlagen geben, und zwar mit nur zwei von fünf Durchgängen. Aber auch in dieser Begegnung gab es äußerst spannende Spiele und teilweise sehr gute Aufnahmen, die allen Beteiligten, zumal unter diesen scheußlichen äußeren Bedingungen, höchste Konzentration und vollen Einsatz abverlangten!

Pitsche patsche nass waren am Ende die meisten der tapferen Teilnehmer! Aber alle freuten sich dennoch über den sehr fürsorglichen Empfang, die wieder einmal vorzügliche Bewirtung und diesen gelungenen Einstand in der nun häufig statt findenden Hardt-Liga!

Für die am kommenden Samstag beginnende Bezirksligasaison, in der unsere Damen und Herren der "ERSTEN" antreten müssen, war dieses "Testspiel" eine gute Vorbereitung und Einstimmung für die vor ihnen liegenden sicherlich harten Wettkämpfe! Danke an die Mannschaft aus Wiesloch, dass sie sich in diesem Freundschaftsspiel zur Verfügung gestellt hat!

Trotz dieses wahrlich besch....eidenen Wetters hat es allen Beteiligten gut gefallen, bei uns so herzlich empfangen worden zu sein, und wir sind in der "Nachschau" auch ganz zufrieden, diese erste "Hardt-Liga" Begegnung alles in allem so gut über die "Bühne" gebracht zu haben! Ein dickes DANKESCHÖN gilt all unseren fleißigen Helfern, die bei diesem schwierigen ersten Heimspiel alles drum herum so reibungslos und toll bewältigt haben! Ohne deren Hilfe geht einfach NICHTS!!!

Wir freuen uns auf den nächsten Auswärtswettkampf am Freitag, den 15. April gegen FV Viktoria Ubstadt und auf das nächste Heimspiel am Donnerstag, den 21. April gegen die Abteilung Boule des Skiclubs Hockenheim, dann hoffentlich unter besseren Wetterbedingungen, als wir es bei unserem ersten HARDT-LIGA Spiel jetzt hatten!?!

Ganz "normal" spielen und trainieren wir immer am Montag und Donnerstag ab 17 Uhr, gerne auch mit neuen, interessierten Spielern!

05.04.2016 / Bezirksliga

Die Termine und Orte der Bezirksliga-Spiele 2016 sind:

Ein Überblick über alle Spiele und alle Ergebnisse findet sich auf der Seite Bezirksliga 2016.

22.03.2016 / Aktuelles

Ein Wochenende voller Annehmlichkeiten -- Es war mal wieder soweit. Unsere Boule-Freunde vom TUS Neureut Karlsruhe, nördlich von Karlsruhe, statteten uns zum alljährlichen Spielbeginn am vergangenen Samstag mit einem Dutzend hoch motivierter Spieler ihren inzwischen schon traditionellen "Saisonantrittsbesuch" ab.

Die Begrüßung war einmal mehr sehr herzlich, geht es in dieser Begegnung doch nicht unbedingt ums Gewinnen, der Spaß des gemeinsamen Spiels und des zwanglosen miteinander Feierns steht absolut im Vordergrund!

Für unsere Mannschaft ist dieser Wettkampf gegen die deutlich besser spielenden Damen und Herren um Walli und Heinz B. dennoch immer eine sportliche Herausforderung und bietet die Möglichkeit, spielerisch wertvolle Erfahrungen zu sammeln! Eine Lehrstunde in Sachen Boule spielen ist es allemal für uns Nebenbouler!

Das Wetter war erträglich, zumindest bis in den späten Nachmittag hinein, grau, eher ungemütlich, aber es blieb trocken! Der Platz war bestens präpariert, sechs Bahnen mit unterschiedlicher Bodenbeschaffenheit, boten eine weitere reizvolle Herausforderung an alle Mitspieler.

Mit viel Begeisterung und Einsatz wurden die ersten Runden gespielt, immer wieder waren Begeisterungsrufe, das Klacken aufeinanderprallender Kugeln zu vernehmen, ein akustischer Beweis dafür, dass es einem "Schiesser" gelungen war, eine Kugel, hoffentlich eine gegnerische, direkt getroffen zu haben!?!

Nicht selten erwischt es dabei versehentlich eine in der Nähe liegende eigene Kugel, die eigentlich nicht weggeschossen werden sollte!! Das passiert, muss abgehakt werden und weiter geht's hoch konzentriert mit der Jagd auf das Schweinchen (die kleine Holzzielkugel) dem Mann/Frau sich mit möglichst vielen eigenen Kugeln so weit wie möglich nähern sollte, um Punkte zu sammeln, maximal sechs in einer Aufnahme! Die Mannschaft, die als erste dreizehn Punkte erreicht hat, gewinnt das Spiel.

Nach dem Spielen...
Nach dem Spielen...

In den Spielpausen lud ein wahrlich üppiges Büffet die Wettkämpfer ein, sich zu stärken und diverse Getränke zu sich zu nehmen! Ein großes Dankeschön an alle Spender dieser ansehnlichen Tafel.

Die Stimmung war wie bei all unseren vorherigen Begegnungen so gut, dass die Spiellaune erst nachließ , als es gegen den späten Nachmittag doch unangenehm kühl wurde, was überhaupt nicht schlimm war, denn wir hatten an diesem, für uns, ersten Wettkampftag ja noch eine weitere Überraschung für unsere letztlich siegreichen Gäste aus Neureut zu bieten!

Bei der Siegerehrung lagen sie erwartungsgemäß mit 3:2 gewonnenen Spielen vorne, doch auch unsere tapfer kämpfenden Damen und Herren konnten außerhalb der offiziellen Spielrunde, einige Spiele zu ihren Gunsten entscheiden!

"peu importe" wie der Franzose sagen würde, "nicht so schlimm", denn unabhängig von den gezählten Spielergebnissen stand auch dieses Mal wieder die lockere, freundschaftliche Begegnung im Mittelpunkt unseres Aufeinandertreffens!

Alle hatten bis zu diesem Zeitpunkt schon viel gemeinsame, spannende Boulepartieen ausgefochten und dabei mehrere Stunden stets fairen, oft spannenden, und immer abwechslungsreichen Boulesport erlebt! Ein Grund mehr, unsere nächste Begegnung bald wieder zu verabreden, das nächste Mal für unsere Mannschaft im Rahmen einer Reise gen Süden, zu unseren Freunden nach Neureut! Wir wie auch unsere Gäste freuen sich bereits jetzt auf diese neuerliche "boulerische" Herausforderung! Danke, für Euer Kommen!

Darüber hinaus stand noch ein gemeinsamer Besuch unseres traditionellen "Andernoser Austernfests" als besonderes "Schmankerl" zur Abrundung des bereits schönen Tages auf dem Programm! Schnell waren das restliche Büffet, die Tische und Stühle von fleißigen Helfern aufgeräumt, und schon ging es ab in die Festhalle.

Dort erlebten wir, endlich im Warmen sitzend, gemeinsam noch ausgiebig einen stimmungsvollen Abend. Die Auswahl von Bordeaux-Weinen aus der Gegend um unsere Partnergemeinde Andernos-les-Bains, die super frischen Austern aus dem Becken von Arcachon, die Muscheln in Weißweinsauce mit frischem Baguette, die Fischsuppe, die leckeren französischen Bratwürstchen mit Pommes, der schmackhafte Käse aus den Pyrenäen, der obligatorische Richard, Cognac, prickelnder Champagner und vor allen Dingen die unermüdlich spielende Bandakapelle "Lous Tiarrots" machten den Abend für alle Anwesenden noch zu einem ganz besonderen gemeinsamen Erlebnis!

Die von den Gastgebern aus Frankreich erzeugte Stimmung ist einmalig, typisch für das südfranzösische Temperament, reißt alle so zu sagen vom Hocker und lässt sich kaum überbieten! Für unsere Gäste wie auch für alle unsere Teilnehmer dieses abwechslungsreichen Tages, wahrlich ein Wochenende voller, toller Annehmlichkeiten, die allerdings bei dem ein oder anderen Mitstreiter auch am darauffolgenden Sonntag noch eine gewisse "Langzeitwirkung", ein gewisses "Kopfzerbrechen" hinterließ!?!

C'etait une très bonne fête, - schee war's !!!

Spiel - und Trainingstage sind immer der Montag und Donnerstag ab 17 Uhr, gerne auch mit neuen, interessierten Mitspielern! Eigene Kugeln benötigen Sie nicht, die können wir Ihnen ausleihen und Spaß am Spiel bekommen Sie praktisch mit den ersten Kugeln, die sie gemeinsam mit allen anderen, nach dem Schweinchen, der kleinen Zielkugel, werfen!!!

20.03.2016 / Aktuelles

Die Saison kann beginnen! -- Wie bereits in den vergangenen Jahren, eröffnen wir am Samstag, dem 19. März um 13.00 Uhr unsere Spielsaison mit einer inzwischen fast schon traditionellen Freundschaftsbegegnung gegen unsere Boulefreunde vom TUS Neureut Karlsruhe.

Die Damen und Herren des Boulevereins aus der Nähe von Karlsruhe treten mit zehn Spielern gegen uns an und wir sehen in ihnen immer eine sportliche Herausforderung, der wir uns gerne stellen, denn der Wettkampf gestaltet sich nicht nur in sehr lockerer, freundschaftlicher Atmosphäre, sondern ist für uns immer ein erster ernst zu nehmender Test für die bald beginnende Ligaspielsaison.

Da sie auch in einer höheren Liga spielen, ist dieser Wettkampf für uns stets eine willkommene Möglichkeit ein lehrreiches Training unter Freunden zu absolvieren. Gewonnen haben bisher meistens unsere Gäste, was der inzwischen lieb gewonnenen Begegnung jedoch überhaupt keinen Abbruch tut!

Denn sowohl während des Spiels, in den Spielpausen, als auch abends nach dem Wettkampf, wird üblicher Weise gemeinsam gefeiert. Nicht nur die schweren Eisenkugeln stoßen gewollt und gekonnt aufeinander, sondern auch das ein oder andere Gläschen wird zum Wohle aller Mitspielern klingend aneinander gestoßen! Ein buntes Büffet, aufgetischt von unseren Mitgliedern, rahmt dieses sportliche Ereignis meist sehr schön ein.

Beim Messen...
Beim Messen...

Da das diesjährige Treffen auf das Wochenende unseres alle Jahre stattfindenden Austernfestes fällt, werden wir unsere Gäste nach dem Wettstreit mit den Boulekugeln zu dem immer sehr stimmungsvollen Traditionsfest in die Festhalle einladen, um gemeinsam noch eines der schönsten Nusslocher Festivitäten zu erleben!

Wir freuen uns auf das vor uns stehende Aufeinandertreffen und laden unsererseits alle Boule-Interessierten herzlich ein, sich an diesem Samstagnachmittag einmal ein kleines Bouleturnier am Ort anzuschauen.

Oder Sie kommen an einem unserer Spiel und Trainingstage, dem Montag und Donnerstag ab 17 Uhr auf den Bouleplatz unterhalb des REWE-Marktes und können gerne mit uns spielen! Kugeln benötigen Sie nicht, wir haben immer ausreichend Kugeln zum Ausleihen zu Verfügung und freuen uns über neue, nette Mitspieler.

16.02.2016 / Aktuelles

Rosenmontags-Indoor-Bouleturnier, das "ZWEITE" -- Die närrischen Rufe sind längst verhallt, die Fastenzeit wird für den ein oder anderen zur ernsten Herausforderung, aber die Erinnerung an unser zweites Indoor-Cross-Boule-Turnier ist allen, die mit viel Spaß daran teilgenommen haben, noch allgegenwärtig!

Zu allererst möchten wir an dieser Stelle unserem großzügigen Gönner des Abends, Robert, dem Chef der Zimmerei Locher, ganz herzlich dafür danken, dass er bei unserer Anfrage nach einem geeigneten Spielort, sofort bereit war, uns seine Halle für dieses besondere Event zur Verfügung zu stellen!

Da die für das Cross-boule benutzten Boulekugeln nicht wie üblich aus Stahl sind, sondern mit feinen Körnern mehr oder weniger prall gefüllte Stoffkugeln, bedarf es für deren Einsatz eines möglichst glatten Untergrunds. Und das erfüllt der Hallenboden der Zimmerei nahezu perfekt!

Der LKW war auf dem Hof geparkt, die Mitarbeiter allesamt im "Faschingsfrei" und damit stand uns die Halle zur Hälfte zum Indoor-Boulen zur Verfügung. Aber nicht nur die Halle war für uns geräumt, sondern es standen bereits Biertische und Bänke aufgebaut da. Das war aber noch nicht alles, denn beim Auftischen unserer mitgebrachten "Verpflegung", unseres Büffets, entdeckten wir zu unserer Freude mehrere Kisten verschiedener Getränke, die der Hausherr uns großzügig spendiert hatte! Ganz herzlichen Dank für diese zusätzliche Überraschung!

An diesem zweiten Rosenmontags-Indoor-Bouleturnier beteiligten sich dreizehn Mitglieder des Vereins, die von Runde zu Runde in jeweils neu ausgelosten Tripletten (drei gegen drei Spieler) gegeneinander wetteifern mussten. Wegen der ungeraden Teilnehmerzahl durfte / musste ein/e Spieler/in jeweils pausieren, zuschauen, die Spielenden anfeuern, bekam dafür aber kampflos seinem "Konto" einen Siegpunkt gut geschrieben.

Mit den gewohnten Eisenkugeln draußen auf dem Bouleplatz die kleine Holzzielkugel, das "Schweinchen" zu jagen, sind ja alle Mitspieler gewohnt, aber hier in der Halle auf dem recht glatten Boden, die deutlich leichteren, teils schlaffen Stoffkugeln in die Nähe der kleinen ebenfalls weichen Zielkugel gut platziert zu bekommen, bedarf es einer vollkommen anderen Technik!

Indoor-Boule
Indoor-Boule - nicht das Übliche...

Entweder ist über den Boden "Schliddern" angesagt, oder aber im hohen Bogen das schlaffe Säckchen, die Cross-Boulekugel, möglichst Punkt genau ans "Schweinchen" zu werfen, ist hier die "Kunst". Nicht selten lagen auch mehrere dieser unförmigen Stoffbällchen übereinander und es war nicht einfach zu erkennen, welches Zipfelchen der aufgehäuften Stoffknäuel näher am Schweinchen lag!?!

Den besser liegenden Gegner aus seiner Position weg zu bekommen, geht natürlich nur mit einem beherzten Schuss über den glatten Hallenboden! Gar nicht so einfach! Für die "Kämpfer" eine spaßige, ungewohnte Herausforderung, die jedoch nach kurzer Zeit von den meisten mit Begeisterung recht gut beherrscht wurde!

In den Spielpausen genossen alle das leckere Büffet und die dargebotenen Getränke, sodass in der Halle schnell eine ausgelassene Stimmung aufkam, sich sichtlich alle Teilnehmer sehr wohl fühlten und viel Spaß an dieser ganz anderen Art des Boule Spielens hatten. Nach fünf "Durchgängen", im Nu waren mehrere Stunden vergangen, ging es zum gemütlichen Teil des Abends über, nicht ohne die Sieger dieses "harten Wettkampfes" verkündet zu haben.

Andreas R. und Karl A. belegten den ersten und zweiten Platz, viele folgten mit gleich viel gewonnenen Spielen (ohne das genaue Punktverhältnis ausgerechnet zu haben!) auf Platz drei und einige wenige letztlich auf Platz vier. Für alle Grund genug gemeinsam noch ein wenig zu feiern, die Reste des Büffets zu vertilgen - Dank auch hier an die Spender! Und gemütlich noch das ein oder andere anregende Getränk zu sich zu nehmen.

Ein gelungener Abend in der "Locher-Halle", nochmals ein ganz herzliches Dankeschön dafür, mit der leisen Ankündigung, dass wir auch im kommenden Jahr wieder bereit wären, am dann dritten "Rosenmontags-Indoor-Bouleturnier" den glatten Hallenboden mit unseren Stoff-Cross-Kugeln blank zu polieren, so zu sagen ab zu stauben!?!

Bei ausreichend guten Wetterbedingungen spielen wir immer am Montag und Donnerstag ab 17 Uhr auf dem Bouleplatz, unterhalb des REWE-Markts, wenn's dunkel wird im Lichte der Platzbeleuchtung und freuen uns auch immer über interessierte, neue Mitspieler, oder auch neue Mitspielerinnen - der Frauenanteil bei unseren aktiv Spielenden beträgt fast fünfzig Prozent! Wenn das nicht für unseren Verein spricht!?!

Zum "Schnuppern" bekommen Sie Boulekugeln von uns zur Verfügung gestellt, falls Sie danach "Blut" geleckt haben sollten, bekommen Sie auch schnell die nötige Spielerfahrung und finden schnell Freude und Freunde durch diesem schönen, kommunikativen Sport an der frischen Luft zusammen mit netten Leuten!

03.02.2016 / Aktuelles

Jahreshauptversammlung 2016 -- Wie alle Vereine versammelten sich auch unsere Mitglieder wieder zum "Jahresrückblick" und Ausblick auf die kommende Spielsaison 2016.

Da dieses Jahr keine Neuwahlen des Vorstandes anstanden, blieb in der "Führungsebene" alles beim / den "Alten". Der Kassenwart hat sich auch wieder, wie gefordert, in die "Karten" schauen lassen müssen - er hat nach sorgfältiger Überprüfung korrekt und gut gewirtschaftet. Er, die Kassenprüfer und die beiden Vorsitzenden wurden nach ihrer Entlastung ohne Gegenstimme wieder in ihren Ämtern bestätigt!

In sportlicher Hinsicht hat sich für unsere bisherigen beiden Mannschaften, eine in der Bezirksliga und eine in der Kreisliga spielend, leider eine nicht unwesentliche Veränderung ergeben. Da einige der bisherigen Stammspieler in der kommenden Spielsaison nicht mehr an den Ligaspielen teilnehmen werden, hat sich die zur Verfügung stehende Zahl der Mitspieler deutlich reduziert, sodass sich die versammelten Mitglieder dazu entschlossen haben, die "Kräfte" in einer Mannschaft zu bündeln, um diese dann in der Bezirksliga möglichst erfolgreich spielen zu lassen. Als Spielführer dieser Mannschaft wurde Andreas R. einstimmig wieder gewählt.

Die bisherige "Zweite" wird folglich nicht mehr in der Kreisliga antreten. Das ist schade, aber aus sportlicher Sicht eine durchaus nachvollziehbare, vernünftige Lösung! Allerdings tut sich für alle, die dennoch ab und zu Turniere spielen wollen, eine Möglichkeit auf, die wir bisher noch nicht wahr genommen haben: in der sogenannten Hardtliga/Freizeitliga, die keine Konkurrenz zu den bestehenden Ligen des Boule, Boccia und Pétanque Verbandes Baden-Württemberg e.V. ist, können Mannschaften aus der näheren Umgebung mitspielen, die in einer Hin- und Rückrunde jeweils auf den heimischen Plätzen gegeneinander "just for fun" Wettkämpfe austragen.

Mitspielen kann jeder, der Lust dazu hat, unabhängig, ob er eine Spiellizenz hat oder nicht. Die Mannschaft muss allerdings ebenfalls im Voraus namentlich benannt werden. Gespielt wird nach den Ligaregeln, an jedem Spieltag, wie bei den Ligaturnieren auch, jeweils zwei Tripletten (drei gegen drei Spieler) und drei Doubletten (zwei gegen zwei Spieler). Da an diesen Spieltagen nur gegen eine andere Mannschaft gespielt werden würde, bräuchten wir für diese Wettkämpfe lediglich drei Spielbahnen und die haben wir auf jeden Fall. Die Austragung solcher "Hardtligatage" würde unseren normalen Spielbetrieb enorm bereichern! Eine zusätzliche Attraktion auf unserem Platz!

Die Vollversammlung fasste im Laufe des Abends noch eine nicht ganz unwichtige Entscheidung: mehrheitlich wurde beschlossen, in diesem Nußlocher Jubiläumsjahr wieder bei der Ausrichtung des traditionellen Kerwestandes zusammen mit dem Freundeskreis Nußloch-Andernos e.V. zu helfen. Die Kerwe findet am zweiten Wochenende im September statt und dieser Stand konnte im vergangenen Jahr mangels ausreichender Mithelfer leider nicht betrieben werden.

Wie weithin bekannt und geschätzt, werden an diesem Stand frische Austern, Weine und andere leckere Produkte aus der Gegend unserer Partnergemeinde Andernos-les-Bains angeboten. Zusammen mit den beiden Mitinitiatoren dieses Kerwestandes Renate und Harald Ö., die wir an diesem Abend bei uns begrüßen durften, hoffen wir, dass sich noch weitere fleißige Freiwillige finden lassen, um letztendlich auf eine ausreichende Zahl an Helfern zur Abdeckung der zahlreichen Schichten zurückgreifen zu können! Dieser Kerwestand ist besonders beliebt, wurde auf der letzten Kerwe von vielen Kerwebesuchern vermisst und sollte unbedingt als Ausdruck unserer Verbundenheit zu unserer Partnergemeinde wieder ermöglicht werden!

Des Weiteren wurde beschlossen, im Rahmen der Jubiläumsfestlichkeiten, des Sportfestes vom 19. bis 23. Mai, ein Bouleturnier gegen Mannschaften unserer Partnergemeinden anzubieten.

Das neue Clubmobil,  Sicht ans Ende
Unser Clubmobil

Darüber hinaus wurde bekannt gegeben, dass eine schon lange geplante Einladung an die Gemeinderäte, ihren Chef, unseren Bürgermeister und seine Amtsleiter ergangen ist. Am 17. Februar im Anschluss an die Gemeinderatssitzung, sind die Damen und Herren eingeladen, sich vor Ort im "CLUBMOBIL" vom Vorstand des noch jungen Vereins einen Einblick in das rege Vereinsleben geben zu lassen. Viele von ihnen wollten schon lange mal das blaue "CLUBMOBIL" von innen sehen, wozu sie nun im Rahmen dieser kleinen Einladung Gelegenheit haben werden.

Am Ende dieser Jahreshauptversammlung ging der Dank nochmals an alle Ehrenamtlichen und all die Mitglieder, die sich für den Verein eingesetzt haben, dafür gesorgt haben ein lebendiges Vereinsleben mitzugestalten, verbunden mit der Hoffnung, dass auch in diesem neuen Jahr wieder einige interessierte Mitbürger den Weg zu uns finden und mit uns gemeinsam Freude und Spaß an diesem schönen Sport haben!

Gespielt und trainiert wird wie bisher, wenn das Wetter es zulässt, immer am Montag und Donnerstag ab 17 Uhr, und bei Sonnenschein an den Wochenenden, meist am frühen Nachmittag. Sollten Sie Lust verspüren bei uns mit zu spielen, dann kommen Sie einfach bei uns vorbei! Eigene Kugeln und Spielerfahrung benötigen Sie nicht! Die bekommen Sie bei uns!

05.01.2016 / Aktuelles

PROSIT NEUJAHR! - Ja, wenn das kein toller Start ins NEUE JAHR 2016 war !?!

Wie schon in den Jahren zuvor verabredeten wir uns zu einem "ernüchternden" NEUJAHRBOULEN ab vierzehn Uhr auf dem Bouleplatz. Am Vormittag waberten noch, wie in der Silvesternacht, unangenehme, feucht-kalte Nebelschwaden durch die Luft und das anberaumte Jahreseröffnungsboulen drohte Opfer dieser unfreundlichen Wetterlage zu werden.

Doch dann, just um die Mittagszeit, schaffte die durch die tiefstehenden Wolken blinzelnde Sonne zunehmend den Durchbruch und strahlte schließlich vom stahlblauen, nahezu wolkenlosen Himmel. Schnell waren in der Sonne rund um das "Clubmobil" Tische und Stühle aufgestellt und ein reichhaltiges Neujahrsbüffet erfreute die nach und nach eintrudelnden Teilnehmer.

Zur Begrüßung des NEUEN JAHRES wurde jedem ein Schlückchen Champagner der allseits geschätzten Witwe aus Frankreich gereicht, dazu lecker beschmierte Baguettescheibchen (den Spendern dafür nochmals ein herzliches Dankeschön), bevor es zum ersten Wettstreit des Jahres 2016, um die bestmögliche Position am "Schweinchen" ging.

Beim Anstoße
Beim Anstoßen

Das zuvor ertönte zarte "Kling" der aneinander angestoßenen Sektgläser lag noch in der Luft, wurde jedoch zunehmend durch das kurze, metallische Klacken der aufeinandertreffenden Boulekugeln abgelöst, - ein von uns Boulespielern sehr geschätztes Geräusch, wenn dabei auch nicht immer die richtige, die gegnerische Kugel getroffen wird!

Nach der ersten Runde wurde das Büffet eröffnet. Im Mittelpunkt standen meisterlich zubereitete, seit zwei Tagen in Sahne-Schmandsoße eingelegte, herrlich zarte Heringsfilets, mit warmen Pellkartöffelchen - wahrlich hervorragend!!! Ein ganz großes Lob dem noblen Spender dieser Köstlichkeit!

Dazu passend gab's ein luftgekühltes Bier nach Wahl und wer dann immer noch hungrig war, konnte sich danach noch an der Käseplatte, der Salami- und Schinkenauswahl mit frischem Baguette und schmackhaften Oliven zu schaffen machen.

In bester Neujahrslaune wurde bis zum Einbruch der Dunkelheit noch die ein oder andere Runde Boule gespielt, bis sich dann "der harte Kern" in das kuschelig vorgewärmte "Clubmobil" zurück zog und diesen ersten sehr schönen Bouletag bei gemütlichem Zusammensitzen und interessanten Gesprächen allmählich ausklingen ließ.

Wir danken nochmals allen Spendern für diesen gelungenen Start ins NEUE JAHR und wünschen nicht nur allen unseren Mitgliedern sondern auch allen Nusslochern, Freunden und Bekannten aus den umliegenden Boulevereinen:

ALLES GUTE für 2016 !!!

Auch dieses Jahr sind wieder alle interessierten Mitbürger herzlich eingeladen an unseren Trainings- und Spielabenden Montag und Donnerstag ab 17 Uhr teilzunehmen! Vorkenntnisse und eigene Boulekugeln sind nicht nötig!